dänisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdä-nisch
GrundformDänemark
Wortbildung mit ›dänisch‹ als Erstglied: ↗danisieren · ↗dänisieren  ·  mit ›dänisch‹ als Grundform: ↗Dänisch · ↗Dänische

Typische Verbindungen zu ›dänisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dänisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›dänisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der dänische Keeper hatte den Ball schon gefangen, und dann ist er ihm wieder aus der Hand gerutscht.
Die Welt, 24.06.2004
Spanisch dürfte man ihm auch kommen, türkisch, dänisch, schwedisch, "meinetwegen auch isländisch".
Der Tagesspiegel, 31.10.2001
Aber die Patronage des dänischen Hofes blieb ebenso singulär wie das geförderte Werk.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 2994
Das Wort Schluchzen war ihrem dänischen Mund denn doch zu schwierig.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 153
Es wäre dabei den dänischen und norwegischen Arbeitern wohl kein Haar gekrümmt worden.
o. A.: Einhundertsechsundzwanzigster Tag. Freitag, 10. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 20130
Zitationshilfe
„dänisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/d%C3%A4nisch>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
daniederwerfen
daniederliegen
danieder-
danieder
danieden
Dänische
danisieren
Dank
Dankadresse
Dankaltar