dänisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dä-nisch
GrundformDänemark
Wortbildung  mit ›dänisch‹ als Erstglied: danisieren · dänisieren  ·  mit ›dänisch‹ als Grundform: Dänisch · Dänische

Typische Verbindungen zu ›dänisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dänisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›dänisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Wort Schluchzen war ihrem dänischen Mund denn doch zu schwierig. [Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 153]
Aber die Patronage des dänischen Hofes blieb ebenso singulär wie das geförderte Werk. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 2994]
Von dem Erfolg des dänischen Systems profitieren auch die Nachbarn. [Die Zeit, 22.10.1998, Nr. 44]
Sie erwarteten sich von vornherein eine für sie günstige Regelung durch die dänische Regierung. [o. A.: GEWALT STATT LOHN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]]
Nunmehr soll die dänische Regierung Bereitschaft zum Entgegenkommen gezeigt haben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]]
Zitationshilfe
„dänisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/d%C3%A4nisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dämsig
dämpfig
dämpfen
dämonisieren
dämonisch
dänisieren
démodé
détaché
döbeln
dödeln