da-

GrammatikAffix
Grundformda1
Wortbildung mit ›da-‹ als Erstglied: ↗dabehalten · ↗dableiben · ↗dahaben · ↗dahocken · ↗dalassen · ↗daliegen · ↗dasitzen · ↗dastehen
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch dar-
I.
adverbiell
1.
in pronominaler Funktion im allgemeinen unbetont, nur in demonstrativer Verwendung betont
a)
vertritt ein Nomen, mit Ausnahme von Personenbezeichnungen, oder einen Satz
Beispiel:
dabei, dadurch, dafür, dagegen, daher, dahin, dahinter, damit, danach, daneben, daran, darauf, daraus, darein, darin, darob, darüber, darum, darunter, davon, davor, dawider, dazu, dazwischen
trennbar
Beispiel:
daherab, daheran, daherauf, daheraus, daherein, daherüber, daherum, daherunter, dahinab, dahinauf, dahinaus, dahindurch, dahinein, dahinüber, dahinunter, dahinten, dahinterher
umgangssprachlich
Beispiel:
dadran, dadrauf, dadraus, dadrin, dadrinnen, dadrüber, dadrum, dadrunter
b)
vertritt selten auch Personenbezeichnungen, aber nur in räuml. Beziehung
Beispiel:
dahinter, daneben, davor, dazwischen
2.
pronominal, stets betont
veraltend, gehoben wo-
Beispiel:
daher, daran, darin, davor
II.
konjunktional
1.
in der echten Konjunktion bedeutungsmäßig nicht mehr zu fassen
Beispiel:
damit
2.
in den im Übergang zur Konjunktion begriffenen Pronominaladverbien schimmert der pronominale Charakter noch mehr oder weniger stark durch
Beispiel:
dabei (jedoch), dafür (schließlich), dagegen (hingegen), daher (deshalb), damit (somit), danach (infolgedessen, dann), daneben (außerdem), darauf (dann, deshalb), darum (deshalb), dazu (außerdem)
III.
verbal
Synonym zu da1 (Lesart I)
Beispiel:
dabehalten, dableiben, dahaben, dahocken, dalassen, daliegen, dasein, dasitzen, dastehen
Zitationshilfe
„da-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/da->, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
da sein
da capo
da
d. h.
D-Zug-Zuschlag
DAAD
dabehalten
dabei
dabei sein
dabeibleiben