dabehalten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungda-be-hal-ten
Wortzerlegungda-behalten
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., jmdn. dort, hier behalten
a)
etw. aufbewahren
Beispiel:
er bat mich, den Koffer bis morgen dazubehalten
jmdn. (als Gast) bei sich behalten
Beispiel:
einen Gast zum Mittagessen dabehalten
b)
etw., jmdn. zurückbehalten
Beispiele:
er hat ihr alle Briefe zurückgegeben, aber einen hat er dabehalten
die Verhafteten wurden bald wieder freigelassen, nur einen behielt man da

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) in Gewahrsam (be)halten · (jemanden) nicht laufen lassen · (jemanden) unter Verschluss halten  ●  (jemanden) dabehalten  ugs., Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arzt behalten gleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dabehalten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeden Tag behält er sich zwei Spieler da, zum Kennenlernen.
Die Welt, 17.11.2005
Später stellte er sich, und man behielt ihn als gemeingefährlich da.
Die Zeit, 24.02.2003 (online)
Wenn das nur gut ausgeht - diese stürmischen und überstürzten Reformen sind doch immerhin nicht unbedenklich: wie leicht können sie im Museum so einen gleich dabehalten!
Tucholsky, Kurt: Briefe an einen Fuchsmajor. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928]
Ihre Frau liegt augenblicklich in meiner Wohnung, sie suchte bei mir Hilfe, und ich hielt es für nötig, sie sofort dazubehalten.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 292
Nur zum Luxus haben sie mich über Weihnachten noch dabehalten.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15352
Zitationshilfe
„dabehalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dabehalten>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
DAAD
da-
da sein
da capo
da
dabei
dabei sein
dabeibleiben
dabeihaben
dabeiliegen