Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

daher-

Grammatik Affix
Grundformdaher
Wortbildung  mit ›daher-‹ als Erstglied: daherbringen · daherfaseln · daherfliegen · dahergaloppieren · daherkommen · daherlaufen · dahermummeln · daherquatschen · daherreden · daherschwatzen · daherstapfen · daherstelzen · daherstolzieren · dahertrotten · daherwandeln · daherziehen
eWDG

Bedeutungen

1.
Grammatik: in Zusammensetzungen mit Verben der Bewegung
a)
selten bezeichnet eine (vor jmds. Augen vor sich gehende) gleichmäßige Bewegung, deren Richtung nicht genauer angegeben wird   einher-
Beispiel:
daherfliegen, dahergehen, daherhumpeln, daherjagen, daherrattern, daherreiten, daherschreiten, daherspazieren, daherstapfen, daherstürmen, dahertrotten, daherziehen, daherzockeln
b)
bezeichnet die Bewegung auf den Sprecher zu   hierher, herbei
Grammatik: im Partizip II mit »kommen« gebräuchlich
Beispiel:
dahergefahren, dahergejagt, dahergehumpelt, dahergeritten, dahergerannt, dahergestelzt, daherstolziert, dahergezogen kommen
landschaftlich
Grammatik: ohne »kommen«
Beispiele:
Gustav hat sein Gepäck nicht vorbereitet, weder Hemden noch Anzüge. Er ist nur dahergelaufen [ JahnnHolzschiff26]
Dies alles machte den Eindruck, als sei sie in dieser Weise geraden Weges von München in einem Atem dahergestürmt [ Th. MannBuddenbrooks1,381]
Und jeden Tag schien den Schuster etwas Dringendes daherzutreiben [ O. M. GrafUnruhe337]
2.
abwertend charakterisiert das Sprechen als unüberlegt, unkontrolliert in Form und Inhalt
Grammatik: in Zusammensetzung mit Verben des Sprechens
Beispiel:
daherfaseln, dahermurmeln, daherquatschen, daherschwatzen, daherschwätzen
Zitationshilfe
„daher-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/daher->.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
daher
daheimbleiben
daheim
dahaben
dagegenwirken
daherab
daheran
daherauf
daheraus
daherbringen