Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dahergelaufen

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung da-her-ge-lau-fen
Grundformdaherlaufen
Wortbildung  mit ›dahergelaufen‹ als Grundform: Dahergelaufene
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend irgendwoher kommend und nichts geltend
Beispiele:
ein dahergelaufen Kerl
eine dahergelaufen Person

Typische Verbindungen zu ›dahergelaufen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dahergelaufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›dahergelaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich lasse sie mir nicht von einem dahergelaufenen Fach wegnehmen. [Bild, 10.02.2006]
So wenig sind sie Herren ihrer eigenen Taten, daß jeder dahergelaufene Agent sie lässig manipulieren kann. [o. A.: DIE GEISTIGE FREIHEIT ZUR MACHT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]]
Die Queen, so die ketzerische Erkenntnis, spreche immer mehr wie ein dahergelaufener Straßenjunge. [Die Welt, 21.12.2000]
Eine Marke kann sich doch nicht erpressen lassen von irgendwelchen dahergelaufenen Idioten. [Der Tagesspiegel, 16.04.2005]
Dass sie das für den dahergelaufenen Sergej tut, ist es nicht. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.2004]
Zitationshilfe
„dahergelaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dahergelaufen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dahergaloppieren
daherfliegen
daherfaseln
daherein
daherbringen
daherkommen
daherlaufen
dahermummeln
daherquatschen
daherreden