dahineilen

GrammatikVerb
Worttrennungda-hin-ei-len
Wortzerlegungdahin-eilen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
forteilen, vorübereilen
2.
rasch vergehen, verfliegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

eilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dahineilen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf ihr eilen sie ruhelos, aber stetig in Gegenfahrtrichtung dahin.
Die Zeit, 06.05.2008, Nr. 18
Auch der Strom der Zeit, auf dem wir treiben, eilt schneller und schneller dahin.
Bild, 10.07.1999
Und wenn sie also doch noch eine Weile fortleben, dann eilen auch sie fast mit Lichtgeschwindigkeit dahin.
Der Tagesspiegel, 19.09.2002
Die Wagenlaterne, die man dahineilen sah, ist in Wirklichkeit das Licht einer Lampe in einem friedlich mitten im Felde stehenden Haus.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913
Wenig später sieht das Publikum nur noch seine rote Heckflosse über den Büschen dahineilen.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2004
Zitationshilfe
„dahineilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dahineilen>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dahindurch
dahindösen
dahindämmern
dahinbrausen
dahinbewegen
dahinein
dahinfahren
dahinfallen
dahinfliegen
dahinfließen