Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dahineilen

Grammatik Verb
Worttrennung da-hin-ei-len
Wortzerlegung dahin- eilen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
forteilen, vorübereilen
2.
rasch vergehen, verfliegen

Verwendungsbeispiele für ›dahineilen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf ihr eilen sie ruhelos, aber stetig in Gegenfahrtrichtung dahin. [Die Zeit, 06.05.2008, Nr. 18]
Auch der Strom der Zeit, auf dem wir treiben, eilt schneller und schneller dahin. [Bild, 10.07.1999]
Gerade noch rechtzeitig eilt der Tod zur Hilfe und rafft die Dietrich dahin. [Die Zeit, 20.01.2000, Nr. 4]
Und wenn sie also doch noch eine Weile fortleben, dann eilen auch sie fast mit Lichtgeschwindigkeit dahin. [Der Tagesspiegel, 19.09.2002]
Die Wagenlaterne, die man dahineilen sah, ist in Wirklichkeit das Licht einer Lampe in einem friedlich mitten im Felde stehenden Haus. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913]
Zitationshilfe
„dahineilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dahineilen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dahindösen
dahindämmern
dahindurch
dahinbrausen
dahinbewegen
dahinein
dahinfahren
dahinfallen
dahinfliegen
dahinfließen