dahinschleichen

GrammatikVerb
Worttrennungda-hin-schlei-chen
Wortzerlegungdahin-schleichen
eWDG, 1967

Bedeutung

einherschleichen
Beispiel:
wie eine Katze dahinschleichen
sich sehr langsam einherbewegen
Beispiele:
das Ochsengespann schlich auf der Straße dahin
er war voll Ungeduld, aber die Stunden schlichen dahin (= verrannen sehr langsam)

Typische Verbindungen
computergeneriert

langsam schleichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dahinschleichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Je öfter man auf die Uhr schaut, desto langsamer scheinen die Zeiger dahinzuschleichen.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2001
So langsam die Zeit beim Warten dahinschleicht, der Tag selbst vergeht doch rasch.
Die Zeit, 31.07.1987, Nr. 32
Ein alter Mann mit einem Vollbart schleicht über ein gespanntes Seil dahin.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 117
Die Nachmittagsstunden schleichen für den jungen Eisenbahner unendlich langsam dahin.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 479
Derselbe Eisenbahnzug, der uns aus hundert Meter Entfernung mit großer Geschwindigkeit vorbeisaust, scheint uns bekanntlich aus zehn Kilometer Entfernung - etwa von einem Berge erblickt - dahinzuschleichen.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 6204
Zitationshilfe
„dahinschleichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dahinschleichen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dahinschlängeln
dahinschießen
dahinscheiden
dahinschaukeln
dahinsausen
dahinschleppen
dahinschlummern
dahinschmelzen
dahinschreiten
dahinschwanken