Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dahinströmen

Grammatik Verb · strömt dahin, strömte dahin, ist dahingeströmt
Aussprache [daˈhɪnʃtʀøːmən]
Worttrennung da-hin-strö-men
Wortzerlegung dahin- strömen

Verwendungsbeispiele für ›dahinströmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ruhig im Metrum und schlicht im Ausdruck strömt sie breit dahin. [Der Tagesspiegel, 06.05.2005]
Sollte denn mit der Drina hier bis ans Ende der Zeiten die Aussichtslosigkeit dahinströmen? [Süddeutsche Zeitung, 13.01.1996]
Zwischen den steil aufragenden Karstbergen mit ihren – teilweise noch unerforschten – Kalksteinhöhlen strömt gemächlich der Nam Song dahin, entschwindet in der Ferne zwischen grünlich schimmernden Reisfeldern. [Der Tagesspiegel, 20.04.2002]
Ununterbrochen strömen die Melodien dahin, mit Leidenschaft, gelöst, ja fast euphorisch, voller Duft, Esprit und Charme gespielt. [Der Tagesspiegel, 16.11.2004]
Zwanzig Minuten vor der Katastrophe erkannten sie in der Menge, die vorher gleichmäßig dahingeströmt war, erste Stop‑and‑go‑Wellen. [Die Zeit, 01.11.2007, Nr. 06]
Zitationshilfe
„dahinströmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dahinstr%C3%B6men>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dahinsterben
dahinstellen
dahinstehen
dahinsprengen
dahinsinken
dahinstürmen
dahinten
dahinter
dahinter-
dahintergucken