Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dahinterkommen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung da-hin-ter-kom-men
Wortzerlegung dahinter- kommen
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich etw. (Heimliches) herausfinden
Beispiele:
sie ist dahintergekommen, dass er gelogen hat
ich werde schon noch dahinterkommen, was er eigentlich will
die Kinder haben genascht und fürchten nun, dass die Mutter dahinterkommt (= es entdeckt)

Thesaurus

Synonymgruppe
aufdecken · dahinterkommen · durchschauen · herausbekommen · herausfinden · hinter etwas kommen  ●  Kenntnis erlangen (von)  Amtsdeutsch · (von etwas) Wind bekommen  ugs., fig. · auf etwas kommen  ugs. · darauf kommen  ugs. · draufkommen  ugs. · eruieren  geh. · in Erfahrung bringen  ugs. · rauskriegen  ugs. · spitzbekommen  ugs. · spitzkriegen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›dahinterkommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dahinterkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›dahinterkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Autor läßt ihn noch rechtzeitig dahinterkommen, worauf er sich da eingelassen hat. [Die Zeit, 07.03.1980, Nr. 11]
Ich mußte unbedingt dahinterkommen, was sie in ihrem Fall abgebremst hatte. [Die Zeit, 24.05.1963, Nr. 21]
Bis heute aber ist er nicht dahintergekommen, was er eigentlich hätte tun sollen, um sich korrekt zu verhalten. [Die Zeit, 04.11.1960, Nr. 45]
Man schaut sie sich immer wieder an, aber man kommt nicht dahinter. [Süddeutsche Zeitung, 13.08.2003]
Er erzählt oft viel, was mir sehr wirr vorkommt, doch mit der Zeit komme ich dahinter und verstehe, was er sagen will. [Süddeutsche Zeitung, 24.02.1996]
Zitationshilfe
„dahinterkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dahinterkommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dahinterknien
dahinterklemmen
dahinterher
dahintergucken
dahinter-
dahinterkucken
dahintersetzen
dahinterstecken
dahinterstehen
dahintraben