dahinterstehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungda-hin-ter-ste-hen
Wortzerlegungdahinter-stehen
eWDG, 1967

Bedeutung

die Grundlage, das bewegende Moment dafür sein
a)
Beispiele:
zur sinnvollen Ausdrucksbewegung gehört ... daß ein anderer verstehen kann, was dahintersteht, was sie meint [SnellAufbau d. Sprache23]
[die Aufgabe] sein Wissen in der richtigen Richtung zu verwerten, wenn Stoßkraft dahintersteht [A. ZweigEinsetzung249]
b)
diese Sache unterstützen, damit übereinstimmen
Beispiele:
die Regierung hat den Beschluss gefasst, und die Mehrheit der Bevölkerung steht dahinter
bedingungslos, völlig dahinterstehen
mit seiner ganzen Autorität, Persönlichkeit dahinterstehen
diese Behauptung ist wahr. Viele Beobachtungen stehen dahinter (= stützen das)
c)
der heimliche Grund, Urheber dafür sein
Beispiele:
er ist wegen angeblicher Versehen entlassen worden, in Wirklichkeit stehen schwere Fehler dahinter
der Zeitungsschreiber ist ja nur vorgeschickt, es sind weitaus mächtigere Kräfte, die dahinterstehen
d)
dazu zwingen
Beispiel:
er spart nicht gern, aber das harte Muss steht dahinter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absicht Gedanke Motiv Wille Wunsch da eigentlich hundertprozentig meist oft stehen voll wirklich Überzeugung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dahinterstehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuerst wollte er sie zwar von ihrem Plan abbringen, inzwischen steht er dahinter.
Bild, 16.04.2002
Es stand nichts dahinter, das muss man einfach mal sagen.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2001
Ob das gesamte Kabinett dahintersteht oder nicht, das hat doch mit mir überhaupt nichts zu tun.
Der Spiegel, 01.08.1983
Es kann sogar, so seltsam es klingen mag, der Wunsch, endlich einmal frei zu leben, dahinterstehen.
Wetzel, Helmut: Suizid. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 29025
Was für geheime behördliche Gründe dahinterstanden, haben wir nie erfahren.
o. A.: Vierundvierzigster Tag. Montag, den 28. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21218
Zitationshilfe
„dahinterstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dahinterstehen>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dahinterstecken
dahintersetzen
dahinterkucken
dahinterkommen
dahinterknien
dahintraben
dahintreiben
dahintrotten
dahinüber
dahinunter