damalig

Grammatik Adjektiv · attributiv
Aussprache 
Worttrennung da-ma-lig
eWDG

Bedeutung

zu jener Zeit bestehend, herrschend
Beispiele:
nach damaliger Sitte
die damaligen Verhältnisse, Zustände
der damalige Stand der Wissenschaften
vielleicht hat er seine damaligen Ansichten inzwischen geändert
der damalige Bürgermeister
die damalig Regierung
zu, in damaliger Zeit (= damals)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

damals · damalig
damals Adv. das ein Geschehen als vergangen, meist auch als mit dem zuvor Berichteten gleichzeitig ablaufend kennzeichnet, ‘zu jener Zeit’; seit Anfang des 16. Jhs. belegte Ableitung von ↗da2 (s. d.) mit dem zum Adverbialsuffix erstarrten Genitiv Sing. von ahd. mhd. māl ‘Zeitpunkt’ (s. ↗Mal1). Ältere parallele Bildungen sind damalen (Mitte 15. Jh.) und damal (Ende 15. Jh., beide bis ins 19. Jh. vorkommend) sowie heute veraltendes ↗dazumal (mhd. dō ze māle) und frühnhd. desmals (mhd. des māles). damalig Adj. ‘jener Zeit angehörend, zu jener Zeit bestehend’ (nur in attributiver Verwendung); vom Adverb damal (s. oben) abgeleitet (Anfang 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Alt-... · Ex-... · abgelöst · ↗alt · ↗ehemalig · ↗einstig · ↗einstmalig · frühere(r) · ↗gewesen · ↗seinerzeitig · ↗vormalig  ●  damalig  Hauptform
Assoziationen
  • damals · in jenen (fernen) Tagen · in jenen längst vergangenen Tagen · in jener längst vergangenen Zeit · ↗seinerzeit · zu dieser Zeit · zu jener Zeit · zum damaligen Zeitpunkt  ●  da  ugs.
  • anno dazumal · ↗dereinst · ↗ehedem · ↗ehemals · ↗einst · ↗einstmals · in (jenen) längst vergangenen Tagen · in (jener) längst vergangener Zeit · in der Vergangenheit · in der guten alten Zeit · in ferner Vergangenheit · in vergangener Zeit · ↗seinerzeit · vor langer Zeit · ↗vordem · ↗vormals · ↗weiland  ●  ↗dazumal  veraltend · es hat Zeiten gegeben (da / in denen)  formelhaft · ↗früher  Hauptform · ↗dermaleinst  geh., literarisch · ↗einmal  ugs. · lang, lang ist's her  ugs. · vor Zeiten  geh.
  • Nachfolgestaat · Sukzessorstaat
  • (der/die) Noch-... · noch im Amt · scheidend · zur Ablösung anstehend

Typische Verbindungen zu ›damalig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›damalig‹.

Verwendungsbeispiele für ›damalig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Davor arbeitete er seit 2001 als wirtschaftspolitischer Berater des damaligen Kanzlers.
Die Welt, 14.12.2005
Das galt in damaligen Zeiten für eine Frau fast als ungehörig.
Der Tagesspiegel, 11.04.2004
Und der Tod war das unausweichliche Ziel meines damaligen Trips.
Der Spiegel, 12.04.1993
Das war den damaligen Philosophen fremd - wie in anderen Fällen auch heute noch manchem schlichten Anhänger des schlichten Denkens.
Kracke, Helmut: Aus eins mach zehn und zehn ist keins, Tübingen: Wunderlich Verl. Leins 1968, S. 108
Dort machten sie, nach den Begriffen damaliger Zeit, ein ziemlich großes Haus aus.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7190
Zitationshilfe
„damalig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/damalig>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Daltonismus
Dalmatiner
Dalmatika
dalli
Dalles
damals
Damaskuserlebnis
Damassé
Damast
Damastart