Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

danebenliegen

Grammatik Verb
Worttrennung da-ne-ben-lie-gen
Wortzerlegung daneben- liegen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich sich irren, täuschen

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) falsch einschätzen · (sich) täuschen · (sich) verschätzen · im Irrtum sein  ●  (sich) irren  Hauptform · (etwas) falsch sehen  ugs. · (sich) geschnitten haben  ugs., fig. · (sich) vertun  ugs. · auf dem Holzweg sein  ugs., fig. · auf dem falschen Dampfer sein  ugs., fig. · danebenliegen  ugs. · einem Irrtum erliegen  geh. · einem Irrtum unterliegen  geh. · falschliegen  ugs. · fehlgehen (in der Annahme)  geh.
Oberbegriffe
  • (einen) Fehler begehen · (einen) Fehler machen · (etwas) falsch machen  ●  (sich) vertun  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) fabeln (von) · fabulieren · wirres Zeug reden  ●  Unsinn erzählen  Hauptform · (herum)fantasieren  ugs. · (herum)phantasieren  ugs. · (herum)spinnen  ugs. · (sich etwas / ugs. sich einen) zusammenphantasieren  ugs. · Blech reden  ugs., veraltend · Scheiße erzählen  derb · Scheiße labern  derb · dummes Zeug erzählen  ugs. · einen vom Pferd erzählen  ugs. · irrereden  geh. · kariert quatschen  ugs., berlinerisch · rumspacken  ugs., jugendsprachlich, salopp · saublöd daherreden  ugs., süddt. · saudummes Zeug daherreden  ugs. · spintisieren  geh.
  • dem ist nicht so · dem war nicht so · falschliegen · nicht der Fall sein · sich irren (du irrst dich) · weit gefehlt  ●  (da) sage noch einer (...)  floskelhaft, variabel · nicht an dem sein (dass)  biblisch, regional · nicht zutreffen  Hauptform · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft · (ein) Irrtum vom Amt  ugs. · (ein) typischer Fall von denkste  ugs., salopp, variabel · (einfach) nicht stimmen  ugs. · (so) nicht stimmen  ugs. · keine Rede sein können (von)  ugs. · nicht die Rede sein können (von)  ugs. · so ist das (aber) nicht  ugs.
  • falsch (sein) · fehlerhaft · inkorrekt · nicht den Tatsachen entsprechen(d) · nicht haltbar · nicht korrekt · nicht richtig · nicht zutreffen · nicht zutreffend · unhaltbar · unkorrekt · unrichtig · unsachgemäß · unzutreffend  ●  irrig  geh. · verkehrt  ugs.
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›danebenliegen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›danebenliegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›danebenliegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn schon verlieren, dann richtig, das heißt so, dass möglichst alle danebenliegen. [Die Zeit, 07.05.2001, Nr. 19]
Der Computer läuft noch und das Handy liegt griffbereit daneben. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2000]
Ihr liegt nicht weit daneben, aber über genaue Zahlen rede ich nicht. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.1998]
Zwar liegen sie mit ihren Schätzungen milliardenschwer daneben, aber in der Tendenz richtig. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.1995]
Beim Preis für das schwarze Gold lag er gar nicht so weit daneben. [Die Welt, 11.12.2004]
Zitationshilfe
„danebenliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/danebenliegen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
danebenlegen
danebenhauen
danebenhalten
danebengreifen
danebenglücken
danebenraten
danebenschießen
danebenschätzen
danebenschütten
danebensetzen