Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

danebenschießen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung da-ne-ben-schie-ßen
Wortzerlegung daneben- schießen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. vorbeischießen
  2. 2. [umgangssprachlich] sich irren
eWDG

Bedeutungen

1.
vorbeischießen
Beispiele:
bei der Hasenjagd danebenschießen
der Mittelstürmer hat danebengeschossen
2.
umgangssprachlich sich irren
Beispiel:
Der Eindruck, man habe in der Beurteilung mancher Dinge danebengeschossen, gewann … an Stärke [ ZahnFrau Sixta283]

Thesaurus

Synonymgruppe
(das Ziel) verfehlen · danebengehen (Schuss) · danebenzielen · den Falschen treffen (die / das Falsche treffen) · nicht treffen  ●  Knapp daneben ist auch vorbei.  scherzhaft-ironisch, sprichwörtlich · danebenschießen  auch figurativ
Assoziationen
Antonyme

Verwendungsbeispiele für ›danebenschießen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hätten auch danebenschießen können, und sicher haben manche das auch getan. [Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45]
Nur vor dem Tor reicht die Konzentration nicht mehr, er schießt links daneben. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.1997]
Wenn ich alleine vorm Tor stehe, schieße ich nicht absichtlich daneben. [Bild, 21.02.2001]
Auch muss man Tore wie gute Gags gewissenhaft vorbereiten, sonst schießt man daneben. [Bild, 07.12.2002]
Auch wenn du mal danebenschießt, wir sind für dich da. [Die Welt, 20.03.1999]
Zitationshilfe
„danebenschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/danebenschie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
danebenraten
danebenliegen
danebenlegen
danebenhauen
danebenhalten
danebenschätzen
danebenschütten
danebensetzen
danebentappen
danebentippen