Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

darangehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung da-ran-ge-hen · dar-an-ge-hen
Wortzerlegung daran gehen
eWDG

Bedeutung

anfangen, beginnen
Beispiele:
er ging daran, seine Erinnerungen niederzuschreiben
nach dem Kriege ging man daran, die zerstörten Städte wiederaufzubauen
die Angelegenheit soll möglichst schnell in Ordnung gebracht werden. Du musst sofort darangehen

Typische Verbindungen zu ›darangehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›darangehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›darangehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So konnte man darangehen, der Stadt ein glänzenderes Ansehen zu geben. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 29417]
Einige von ihnen werden jetzt darangehen, sich eine Position in den Ländern zu schaffen. [Die Zeit, 01.10.1998, Nr. 41]
Ja, im nächsten Jahr will das Team darangehen, dem „Floh“ das Schwimmen beizubringen. [Die Zeit, 25.07.1969, Nr. 30]
Von so sicherem Besitz aus kann er darangehen zu fragen. [Die Zeit, 27.11.1964, Nr. 48]
Man muß vielmehr darangehen, sie wissenschaftlich zu zergliedern, um aus dem Ergebnis einer solchen Untersuchung eine wissenschaftlich fundierte künftige Politik abzuleiten. [Die Zeit, 19.07.1951, Nr. 29]
Zitationshilfe
„darangehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/darangehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
darangeben
daranbekommen
daran glauben müssen
daran
dar-
daranmachen
daransetzen
darantun
daranwenden
darauf