darauflegen

GrammatikVerb
Worttrennungda-rauf-le-gen · dar-auf-le-gen
Wortzerlegungdarauf-legen
Rechtschreibregeln§ 34 (1.2), § 34 (E2)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Augenmerk Bezirksausschuss Gewicht Hinterhand Mittelhand Nachdruck Organisator Veranstalter Vorhand Wert aber allerdings andererseits ausdrücklich außerdem dabei daher dennoch deshalb deswegen gleichwohl hingegen jedoch legen stets vielmehr wert wiederum zudem übrigens

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›darauflegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lege keinen Wert darauf, mit dem Titel angesprochen zu werden.
Die Welt, 20.01.2000
Im Übrigen legen wir seit Jahren Wert darauf, einmal kalkulierte Kosten nicht zu überschreiten.
Der Tagesspiegel, 05.10.1998
Aber dann hätten die Kühe bestimmt keine Lust gehabt, sich daraufzulegen.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 182
Meine Gruppe baute mit der zweiten Gruppe zusammen ein breites, flaches Zelt, um noch Zeltbahnen übrigzubehalten, uns daraufzulegen.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 196
Nach dessen Erstarren die Fleischscheiben darauflegen und mit Aspik übergießen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 87
Zitationshilfe
„darauflegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/darauflegen>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
daraufhinweisen
daraufhin
daraufhalten
darauffolgend
darauf-
daraufschütten
daraufsetzen
daraufstreuen
darauftreten
darauftun