Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dareinfinden

Grammatik Verb · reflexiv
Worttrennung da-rein-fin-den · dar-ein-fin-den
Wortzerlegung darein- finden
eWDG

Bedeutung

gehoben sich damit abfinden
Beispiel:
es fällt ihm schwer, sich dareinzufinden, dass er nicht mehr der erste ist

Verwendungsbeispiele für ›dareinfinden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufgegeben hat sie sich nicht, aber ihr Geist schwand, und sie fand sich darein. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.2004]
Vermutlich haben alle Gruppenreisen ihren eigenen Rhythmus, da muss man sich dareinfinden. [Süddeutsche Zeitung, 10.12.2002]
Sie hatte sich jetzt schon dareingefunden und duldete es ohne Einspruch. [Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, Frankfurt a. M.: Fischer 1959 [1928], S. 98]
Ohne Frage sind dies schöne, balsamreiche Worte für ein Volk, das sich so schwer dareinfindet, mit Enttäuschungen zu leben. [Die Zeit, 10.11.1961, Nr. 46]
Wenn Rußland sich dareinfindet und diesem Forderungskatalog im UN‑Sicherheitsrat zustimmt, so besteht die Allianz nicht weiter auf einer "Nato‑geführten" Truppe. [Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16]
Zitationshilfe
„dareinfinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dareinfinden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
darein-
darein
darbringen
darbieten
darben
dareinmengen
dareinmischen
dareinreden
dareinsetzen
darin