darlegen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdar-le-gen
Wortzerlegungdar-legen
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben jmdm. etw. auseinandersetzen, erklären
Beispiele:
jmdm. seine Gründe, Ansichten, Theorien darlegen
er legte den Sachverhalt, Plan in seinem Bericht dar
jmdm., vor jmdm. etw. ausführlich, genau, eingehend, im einzelnen, klar, mündlich, schriftlich darlegen
in dem Schreiben wurde dargelegt, dass ...
eine Ergänzung im bereits dargelegten Sinne zufügen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

darlegen · Darlegung
darlegen Vb. ‘erklären, mit Worten erläutern’, mhd. darlegen, bis ins Nhd. hinein auch in eigentlichem Sinne ‘hinlegen’ (an einen bestimmten Ort); s. ↗dar- und ↗legen. Darlegung f. ‘das Vorlegen, Darbringen, Übergabe’ (15. bis 18. Jh.), ‘Erklärung, Erläuterung’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausdrücken · ↗ausführen · ↗ausmalen · ↗ausrollen · ↗beleuchten · ↗beschreiben · darlegen · ↗darstellen · ↗elaborieren · ↗erklären · ↗erläutern · ↗erzählen · ↗erörtern · ↗offenlegen · ↗referieren · ↗resümieren · ↗schildern · ↗umschreiben · verlauten lassen · ↗wiedergeben  ●  verzälle  ugs., kölsch
Assoziationen
Synonymgruppe
aufweisen · ↗aufzeigen · ↗beweisen · darlegen · ↗demonstrieren · ↗veranschaulichen · ↗vorlegen
Synonymgruppe
ausführen · ↗darbringen · darlegen · ↗erklären · ↗erläutern · ↗explizieren · ↗konkretisieren · ↗präzisieren · ↗vermitteln  ●  ↗(jemandem etwas) verklickern  ugs. · ↗herüberbringen  ugs. · ↗klarmachen  ugs. · ↗rüberbringen  ugs. · verklugfiedeln  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausführen · ↗beschreiben · darlegen · ↗darstellen · ↗erläutern · ↗schildern  ●  ↗dartun  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansicht Argument Auffassung Aufsatz Beweggrund Einzelheit Grund Grundzug Haltung Memorandum Offenheit Position Rede Regierungserklärung Sachverhalt Schreiben Sicht Standpunkt Vermieter Vorstellung ausführlich detailliert eingehend glaubhaft legen nochmals plausibel schlüssig schriftlich überzeugend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›darlegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bund müsse zudem genau darlegen, was er mit der bisher nur den Ländern zustehenden Steuer machen wolle.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.2004
In wenigen pointierten Sätzen hat er dargelegt, warum es mit der so genannten inneren Einheit der Deutschen nichts werden kann.
Der Tagesspiegel, 22.11.1999
Auch dem französischen Minister Bonnet hat er diese Ziele offen dargelegt.
o. A.: Einhundertzweiundsiebzigster Tag. Freitag, 5. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12731
In welcher Form läßt sich Erkenntnis leichter und einfacher auf relativ kleinem Raum darlegen als in einem Buch?
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 177
Ich mußte von vorne beginnen und unsere Nöte bei der biologischen Forschung darlegen.
Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 89
Zitationshilfe
„darlegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/darlegen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
darleben
Darkroom
Dark
Darjeeling
darinnen
Darlegung
Darlehen
Darlehensaufnahme
Darlehensbedingung
Darlehensbewilligung