Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

darreichen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung dar-rei-chen
Wortzerlegung dar- reichen
Wortbildung  mit ›darreichen‹ als Erstglied: Darreichung
eWDG

Bedeutung

gehoben etw. überreichen, übergeben
Beispiele:
jmdm. eine Gabe darreichen
Kinder reichten dem jungen Paare Blumen dar, hatten Geschenke dargereicht
die dargereichte (= angebotene) Hand zurückweisen
Wie reicht ihr mit geschäft'gen Händen / Dem Schiffer eure Habe dar [ Freiligrath1,24]

Thesaurus

Synonymgruppe
applizieren · darreichen · verabreichen

Verwendungsbeispiele für ›darreichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dem gewöhnlichen Leser soll einfach eine spannende Story aus Frankreichs düsteren Jahren dargereicht werden. [Die Welt, 20.03.2004]
Hier, an dieser Stelle, war Jacques immer mit der Platte gestanden, so war er an den Tisch getreten, und so hatte er sie dargereicht. [Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 178]
Statt dessen reicht die Scannersoftware die optischen Daten mundgerecht aufbereitet dar. [C’t, 1998, Nr. 7]
Darum empfehlen sie den Müttern, nicht weniger, sondern mehr als bisher ihren Babys die Brust darzureichen. [Die Zeit, 18.12.1981, Nr. 52]
Die Macht lag auf der Straße, das Volk selber reichte sie ihm dar, aber Liebknecht ergriff sie nicht. [Die Zeit, 01.11.1968, Nr. 44]
Zitationshilfe
„darreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/darreichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
darob
darniederwerfen
darniederliegen
darnieder-
darnieder
darren
darstellbar
darstellen
darstellerisch
dartun