daseinsmüde

GrammatikAdjektiv
Worttrennungda-seins-mü-de (computergeneriert)
WortzerlegungDaseinmüde
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben lebensmüde
Beispiel:
Rückschläge, gehäufte Enttäuschungen ... hatten den Greis daseinsmüde gemacht [BredelHeerstraßen358]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ein daseinsmüder Seufzer entfuhr uns beim Lesen der Berliner Bild vom Montag.
Süddeutsche Zeitung, 20.02.2001
Resigniert und daseinsmüde beschwört das Ende des Jahrhunderts nicht den Schmerz des robusten Tieres, sondern das lautlose Auslöschen, das Verwelken schlaffer Körperformen.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 186
Zitationshilfe
„daseinsmüde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/daseinsmüde>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Daseinsmöglichkeit
Daseinslust
Daseinskampf
daseinshungrig
Daseinsgrundlage
Daseinsrecht
Daseinsvorsorge
Daseinsweise
Daseinswille
Daseinswillen