Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

davoneilen

Grammatik Verb
Worttrennung da-von-ei-len
Wortzerlegung davon- eilen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich eilig entfernen; sehr schnell weggehen, fortlaufen

Thesaurus

Synonymgruppe
davoneilen · eilig weggehen · forteilen · forthasten

Verwendungsbeispiele für ›davoneilen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich glaubte nicht mehr an die Fähigkeit, mich auch nur in etwa literarisch verständlich machen zu können, so sehr waren die Erfahrungen der Sprache davongeeilt. [Die Zeit, 27.06.1975, Nr. 27]
Triumphierend eilt der Verkäufer davon, die Dame verdrückt sich in die Oper. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.1999]
Bis die Gegner merkten, daß der Deutsche ernst machte, war er ihnen schon entschlossen davongeeilt. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.1998]
Nun liegt also eine kleinere Düne vorn und eilt einer größeren Düne davon. [Die Welt, 07.04.2004]
Dann, nach einem langen Kuß auf ihre Hand, war er davongeeilt. [Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9401]
Zitationshilfe
„davoneilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/davoneilen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
davonbringen
davonbrausen
davonbleiben
davon-
davon
davonfahren
davonfegen
davonfliegen
davonflitzen
davongaloppieren