davonreiten

Grammatik Verb
Worttrennung da-von-rei-ten
Wortzerlegung davon-reiten

Typische Verbindungen zu ›davonreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›davonreiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›davonreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch er hatte nach der ersten betäubenden Überraschung davonreiten wollen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1940
Das Mädchen schaut ihn entgeistert an, dann reitet es mit gesenktem Kopf davon.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2003
Grabe gewesen, und er habe mit eigenen Augen gesehen, wie er auf einem Holunderstrauch ins Feld davongeritten sei.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 617
Der Major wendete seinen Kopf zu Lamm, sprach etwas leise mit ihm, wendete sein Pferd und ritt mit zusammengekniffenen Lippen davon.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 284
Als er nach einer Weile davonritt, schlug er den Kirchweg durch den Buschwald ein.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 960
Zitationshilfe
„davonreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/davonreiten>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
davonreisen
davonrauschen
davonrasen
davonradeln
davonpreschen
davonrennen
davonrollen
davonsausen
davonschicken
davonschieben