Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

davonziehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung da-von-zie-hen
Wortzerlegung davon- ziehen
eWDG

Bedeutungen

1.
wegziehen, fortziehen
Beispiele:
im Herbst ziehen die Vögel davon
die Soldaten zogen wieder davon
2.
Sport davonfahren, davonlaufen, davonschwimmen
Beispiele:
er löste sich aus dem Hauptfeld und zog allein davon
und wieder fiel ein Tor. Damit war die Elf der Gäste auf 4:0 davongezogen (= und wieder fiel ein Tor. Damit hatte die Elf der Gäste einen Vorsprung von vier Toren)

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) entfernen · (sich) zurückziehen · auf und davon gehen · sich unbemerkt verabschieden · verschwinden  ●  (sich) selbständig machen  scherzhaft · davonziehen  altertümlich · enteilen  altertümlich · entfleuchen  scherzhaft, literarisch · weggehen (sich entziehen)  Hauptform · (sich) absentieren  geh., veraltend · (sich) davonmachen  ugs. · (sich) empfehlen  geh. · (sich) retirieren  geh., veraltet · (sich) verdünnisieren  ugs., scherzhaft · (sich) von dannen machen  geh., literarisch · abdampfen  ugs. · abhauen  ugs. · abzischen  ugs. · plötzlich weg sein  ugs. · sich auf Französisch empfehlen  geh. · sich auf Französisch verabschieden  ugs. · verduften  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (jemandem) davonlaufen · sich absetzen  ●  abspringen fig. · aussteigen fig. · desertieren fig., militärisch · von der Fahne gehen fig. · von der Stange gehen fig. · sich abseilen ugs., fig. · sich absentieren geh., veraltet · sich ausklinken ugs., fig. · sich verkrümeln ugs. · sich verpissen derb
  • (jemandem) entlaufen  ●  (jemandem) weglaufen Hauptform · Reißaus nehmen veraltend · (jemandem) auskommen ugs., regional · ausbüxen ugs., regional · ausreißen ugs. · das Weite suchen ugs. · durchbrennen ugs. · sich aus dem Staub machen ugs. · stiften gehen ugs.
  • (das) Weite suchen · die Flucht ergreifen · entfliehen · entkommen · fliehen · flüchten · weglaufen · zu entkommen versuchen  ●  Fersengeld geben veraltend · (sich) aus dem Staub machen ugs. · (sich) dünn(e) machen ugs. · (sich) verdrücken ugs. · abhauen ugs. · ausfliegen ugs., ironisch · stiften gehen ugs. · türmen ugs. · verduften ugs. · zu entkommen suchen geh.
  • (sich) fluchtartig entfernen · davonlaufen · davonrennen · es (auf einmal) (sehr) eilig haben · fortlaufen · fortrennen · laufen gehen · weglaufen  ●  wegrennen Hauptform · (die) Beine in die Hand nehmen ugs., fig., variabel · (die) Beine untern Arm nehmen ugs., fig., variabel · (einen) flotten Schuh machen ugs. · Hackengas geben ugs. · davonhasten geh. · davonstieben geh. · enteilen (lit.) geh.
  • Geh weg! Hauptform · Geh! Hauptform · Abflug! ugs. · Abmarsch! ugs. · Baba und foi ned. ugs., wienerisch · Da ist die Tür! ugs. · Fahr zur Hölle! derb, aggressiv · Fort mit dir! geh., veraltend · Geh (doch) dahin, wo der Pfeffer wächst! ugs. · Geh mir aus den Augen! ugs. · Geh mir vom Acker! ugs. · Geh mit Gott, aber geh! ugs., Redensart · Geh sterben! derb · Hau ab und komm nicht wieder! ugs. · Hau ab! ugs. · Hinfort mit dir! geh., altertümelnd · Hutsch dich! ugs., österr. · Kratz die Kurve! ugs. · Mach 'n Abgang! ugs. · Mach 'ne Fliege! ugs. · Mach Meter! ugs., österr. · Mach die Fliege! ugs. · Mach, dass du fortkommst! ugs. · Mach, dass du wegkommst! ugs. · Pack dich! ugs. · Raus (mit dir)! ugs. · Schau, dass du weiterkommst. ugs., süddt., variabel · Scher dich fort! ugs., veraltend · Scher dich weg! ugs., veraltend · Scher dich zum Teufel! ugs., veraltend · Schieb ab! ugs. · Schieß in'n Wind! ugs. · Schleich di! ugs., süddt. · Schleich dich! ugs. · Schwirr ab! ugs. · Sieh zu, dass du Land gewinnst! ugs. · Sieh zu, dass du weiterkommst! ugs. · Verpiss dich! derb · Verschwinde wie der Furz im Winde! ugs., scherzhaft · Verschwinde! ugs., Hauptform · Verzieh dich! ugs. · Verzupf dich! ugs., österr. · Wegtreten! fachspr., militärisch · Weiche von mir! geh., veraltet · Zieh Leine! ugs. · Zieh ab! ugs. · Zisch ab! ugs.
  • (sich) auf den Weg machen · (sich) aufmachen · losgehen · losziehen · seinen Weg antreten  ●  aufbrechen Hauptform · (sich) auf die Beine machen ugs. · (sich) auf die Socken machen ugs. · lossocken ugs., regional
  • (es) fehlt jede Spur (von) · fort · hat sich verflüchtigt · nicht auffindbar · nicht aufzufinden · nicht zu finden · spurlos verschwunden · unauffindbar · verloren gegangen · vermisst (werden) · verschollen · verschwunden · vom Winde verweht  ●  weg Hauptform · (sich) in Luft aufgelöst haben ugs. · Gott weiß wo ugs. · abhanden gekommen ugs. · dahin geh. · entschwunden geh., auch ironisch · flöten gegangen ugs. · futsch ugs. · futschikato ugs., scherzhaft · hops ugs. · nicht mehr da ugs. · perdu geh., franz., veraltet · sonst wo ugs. · verschütt gegangen ugs. · von Windows verweht ugs., scherzhaft · weg vom Fenster ugs., veraltend · wie vom Erdboden verschluckt ugs. · wie weggeblasen ugs.
  • (von etwas) fortfahren · abfahren · abfliegen · abreisen · aufbrechen · davonbrausen · davonfahren · wegfahren · wegfliegen  ●  abdampfen ugs. · abdüsen ugs. · abhauen ugs. · abzischen ugs. · davonmachen ugs. · losfahren ugs.
  • sich absetzen · sich davonmachen  ●  abhauen ugs. · sich verkrümeln ugs. · sich vertschüssen ugs.
  • (irgendwo) herausspazieren · (unbehelligt) weggehen
  • (sich) zurückziehen · fortgehen · gehen (= 'weggehen') · verschwinden  ●  (den) Rückzug antreten militärisch, auch figurativ · weggehen (Ortswechsel) Hauptform · (sich) entfernen geh. · (sich) trollen ugs. · (sich) verziehen ugs. · (sich) vom Acker machen ugs. · (sich) von dannen machen geh., veraltend · Leine ziehen ugs., salopp · abdackeln ugs. · abdampfen ugs. · abhauen ugs., salopp · abschieben ugs. · abschwirren ugs., salopp · abtreten fachspr. · abziehen ugs. · abzischen ugs. · die Düse machen ugs. · entfleuchen geh., literarisch, scherzhaft · entrauschen geh., ironisierend · entschwinden geh., scherzhaft · scheiden geh. · von dannen eilen geh., altertümelnd · von dannen rauschen geh., ironisierend · von dannen ziehen geh., veraltend
  • abfahren schweiz. · (die / eine) Fliege machen ugs., bundesdeutsch · (die / eine) Mücke machen ugs., bundesdeutsch · (sich) dünnemachen ugs., bundesdeutsch · (sich) rausscheren ugs. · (sich) schleichen ugs., österr., süddt. · (sich) vertschüssen ugs. · (sich) verzupfen ugs., bayr., österr. · Leine ziehen ugs., bundesdeutsch, schweiz. · abschieben ugs., bundesdeutsch · abschleichen ugs., schweiz. · die Finken klopfen ugs., schweiz. · die Platte putzen ugs., bundesdeutsch · sich dünnemachen ugs. · sich putzen ugs., österr. · sich trollen ugs. · sich verkrümeln ugs., bundesdeutsch, schweiz. · sich über die Häuser hauen ugs., österr.

Typische Verbindungen zu ›davonziehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›davonziehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›davonziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich sah sie gerade noch in Richtung offenes Meer davonziehen. [Die Zeit, 11.01.1982, Nr. 02]
Nach der Pause schien den Deutschen die vorzeitige Entscheidung zu gelingen, sie zogen auf 19:12 davon. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.2004]
Doch dann diese fünf Minuten, die Gäste zogen von 22:23 auf 22:30 davon. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.2003]
Das Team zog im ersten Satz sofort auf 20:9 davon. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.2003]
Im ersten Viertel zog Alba in fünf Minuten auf 16:1 davon. [Bild, 05.05.2003]
Zitationshilfe
„davonziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/davonziehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
davonwischen
davonwanken
davontrudeln
davontrotten
davontrollen
davor
davor-
davorliegen
davorsetzen
davorstehen