Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dazwischengehen

Grammatik Verb
Worttrennung da-zwi-schen-ge-hen
Wortzerlegung dazwischen gehen

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
(ins Geschehen) eingreifen · (sich) einmischen · (sich) einschalten · dazwischentreten · einschreiten  ●  eingreifen  Hauptform · (jemandem) hineinreden  ugs. · (sich) reinhängen  ugs. · dazwischenfunken  ugs., fig. · dazwischengehen  ugs. · intervenieren  geh.
Unterbegriffe
  • energisch dazwischengehen · entschieden einschreiten · hart durchgreifen · resolute Maßnahmen ergreifen · zu drastischen Maßnahmen greifen  ●  mit dem eisernen Besen auskehren fig. · schweres Gerät (einsetzen) fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›dazwischengehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war mir eine Zeitlang zu salbungsvoll, vielleicht hätte er öfter dazwischengehen sollen. [Bild, 03.11.1998]
Ein direkter Wechsel geht nicht, aber einer mit zwei Jahren Pause dazwischen. [Bild, 18.04.2002]
Die unbekannte Frau ging beherzt dazwischen und verhinderte das Verbrechen. [Die Welt, 15.07.2005]
Du müsstest jetzt dazwischengehen, eine Frage stellen, ihn vor den anderen entlarven. [Die Zeit, 14.12.2006, Nr. 51]
Der ist routiniert, spielt mit Auge und geht ordentlich dazwischen. [Die Welt, 30.10.2000]
Zitationshilfe
„dazwischengehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dazwischengehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dazwischenfunken
dazwischenfragen
dazwischenfahren
dazwischen
dazuzahlen
dazwischengeraten
dazwischenhauen
dazwischenkommen
dazwischenlegen
dazwischenliegen