dazwischenkommen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung da-zwi-schen-kom-men
Wortzerlegung  dazwischen kommen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨etw. kommt dazwischen⟩ etw. Unvorhergesehenes, Störendes tritt ein
  2. 2. sich in diese Angelegenheit mischen
  3. 3. [umgangssprachlich] ⟨jmd. kommt dazwischen⟩ jmd. ist zwischen diesen Personen an der Reihe
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. kommt dazwischenetw. Unvorhergesehenes, Störendes tritt ein
Beispiele:
er wollte studieren, aber der Krieg, die Krankheit kam dazwischen
ich besuche dich, wenn nichts (Dringendes, Unvorhergesehenes) dazwischenkommt
es ist bisher immer etwas dazwischengekommen
2.
sich in diese Angelegenheit mischen
Beispiel:
Nur die Polizei darf nicht dazwischenkommen [ BrechtDreigroschenroman428]
3.
umgangssprachlich jmd. kommt dazwischenjmd. ist zwischen diesen Personen an der Reihe
Beispiel:
sind Sie der letzte in der Schlange? Nein, es kommt noch ein Herr dazwischen

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›dazwischenkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dazwischenkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›dazwischenkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch, ich sagte es schon, an diesem Abend kam etwas dazwischen.
Der Tagesspiegel, 15.12.2001
Immer, wenn sie sich aufgerafft hat, ihr Leben zu meistern und eigenes Geld zu verdienen, ist etwas dazwischengekommen.
Die Zeit, 20.05.1998, Nr. 22
Wenn nicht dramatische Ereignisse dazwischenkommen, bleibt sich ein solches Gänsepaar lebenslang treu.
Lorenz, Konrad: Das Jahr der Graugans, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1990 [1979], S. 22
Wenn der Krieg nicht dazwischengekommen wäre, hätte ich schon mit siebzehn Jahren eine Schalmeienkapelle dirigieren können.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 89
Wahrscheinlich wäre auf diesen getarnten heimtückischen Kampf eine regelrechte Verfolgungskampagne gefolgt, wenn nicht der Perserkrieg dazwischengekommen wäre.
Seston, William: Verfall des Römischen Reiches im Westen. Die Völkerwanderung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21076
Zitationshilfe
„dazwischenkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dazwischenkommen>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dazwischenhauen
dazwischengeraten
dazwischengehen
dazwischenfunken
dazwischenfragen
Dazwischenkunft
dazwischenlegen
dazwischenliegen
dazwischenmischen
dazwischenpfuschen