Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dazwischenliegen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung da-zwi-schen-lie-gen
Wortzerlegung dazwischen liegen
eWDG

Bedeutung

inzwischen vergehen, vergangen sein
Beispiele:
die Jahre, die dazwischenlagen
die dazwischenliegende Zeit
die dazwischenliegenden Ereignisse (= das, was sich inzwischen ereignet hat)

Verwendungsbeispiele für ›dazwischenliegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drei Tage liegen dazwischen, drei Tage, in denen verdammt viel passieren kann. [Süddeutsche Zeitung, 14.09.2004]
Fast gleich klingen die Sätze, und doch liegt soviel dazwischen. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.1998]
Alles, was dazwischenliegt, wie das meiste im Leben, ist schon zu anstrengend. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.1998]
Manchmal, wie in Tel Aviv, liegen nur wenige Stunden dazwischen, manchmal, wie in München, fast 24 Jahre. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2004]
Wenn ich das mit München vergleiche, liegen da Welten dazwischen. [Süddeutsche Zeitung, 09.05.2003]
Zitationshilfe
„dazwischenliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dazwischenliegen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dazwischenlegen
dazwischenkommen
dazwischenhauen
dazwischengeraten
dazwischengehen
dazwischenmischen
dazwischenpfuschen
dazwischenquatschen
dazwischenquetschen
dazwischenreden