Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dazwischenschieben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung da-zwi-schen-schie-ben
Wortzerlegung dazwischen schieben
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich etw., jmdn. in eine Reihenfolge einschieben
Beispiele:
die Tagesordnung hat zwar schon vier Tagesordnungspunkte, aber vielleicht können wir diesen Punkt noch dazwischenschieben
die Schwester wollte einen Patienten, der eigentlich noch nicht an der Reihe war, dazwischenschieben

Thesaurus

Synonymgruppe
dazwischenschieben (Termin) · einschieben  ●  (noch) mit reinnehmen  ugs., Jargon · dazwischenquetschen  ugs.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›dazwischenschieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die slowenische Umgebung rückt einen Moment von mir ab, als hätte sich ein anderer Film dazwischengeschoben. [Die Zeit, 30.06.2004, Nr. 27]
Er sage dies alles, weil sich manche schon bemühen würden, noch andere Fragen dazwischenzuschieben, während das neue Deutschland schon zu sehen sei. [Nr. 174: Gespräch Kohl mit Gorbatschow vom 10. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 21881]
Viel unsicherer ist alles, und viel leichter scheint sich darum eine Fälschung dazwischenschieben zu können. [Die Zeit, 23.07.1953, Nr. 30]
Doch weil es mit dem Studienplatz nicht sofort klappte, schob er eine Ausbildung dazwischen. [Süddeutsche Zeitung, 16.03.2004]
Aber Hide ist teuer, zehn Millionen, und vielleicht ist es besser, noch ein paar Aufbaukämpfe dazwischenzuschieben. [Süddeutsche Zeitung, 01.03.1999]
Zitationshilfe
„dazwischenschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dazwischenschieben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dazwischenschalten
dazwischenrufen
dazwischenreden
dazwischenquetschen
dazwischenquatschen
dazwischenschießen
dazwischenschlagen
dazwischenschreien
dazwischenschwatzen
dazwischensitzen