debattieren

GrammatikVerb · debattiert, debattierte, hat debattiert
Aussprache
Worttrennungde-bat-tie-ren
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›debattieren‹ als Erstglied: ↗Debattierclub · ↗Debattierklub
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. besprechen, erörtern
Beispiele:
(über) einen Plan, den Etat, eine Verfassung debattieren
im Parlament wurde (über) das neue Gesetz debattiert
heftig, scharf, sachlich debattieren
wir haben stundenlang debattiert
die beiden Herren ... debattierten so laut, daß man es bis auf die Straße hören konnte [Kellerm.Totentanz352]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

debattieren · Debatte
debattieren Vb. ‘verhandeln, erörtern’, in der 1. Hälfte des 17. Jhs. aus gleichbed. frz. débattre entlehnt. Vorauf geht afrz. debatre ‘schlagen, sich streiten’, eine präfigierte Bildung, die sich an vlat. battere (für lat. battuere) ‘schlagen’ anschließt. Debatte f. ‘themengebundene Erörterung, Verhandlung, Meinungsstreit’. Das Substantiv tritt gegen Ende des 17. Jhs. auf, zuerst im Plur. Debatten. Daneben stehen die dem frz. débat m., débats (Plur.) genau entsprechenden Formen Debat und Debats. Der aus dem Plur. Debatten rückgebildete Sing. Debatte f. erscheint erst gegen Ende des 18. Jhs. Verb und Substantiv beziehen sich von Anfang an auf den politisch-juristischen Bereich, vornehmlich auf Verhandlungen in Ständevertretungen, Parlamenten, und dienen oft zur Beschreibung des englischen Parlamentssystems. Daraufhin eine Entlehnung aus dem Engl. anzunehmen, wie mehrfach versucht, ist sowohl aus formalen Gründen als auch angesichts der die gesamte Wortgruppe betreffenden Belege nicht möglich.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) auseinandersetzen (über) · ↗beraten · ↗diskutieren · ↗disputieren · ↗erörtern · ↗verhandeln  ●  debattieren (über)  Hauptform
Assoziationen
  • (ein) Streitgespräch führen · (einen) Disput haben · (sich) heftig auseinandersetzen (über) · ↗disputieren · sich streiten über
  • Gesprächsstoff sein · Thema sein (zwischen) · ↗bereden · ↗besprechen · ↗diskutieren · ↗durchsprechen · eingehen auf · ↗erörtern · reden über · sprechen über  ●  ↗wörteln  österr.

Typische Verbindungen zu ›debattieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgeordnete Abgeordnetenhaus Abschlussbericht Antrag Bundestag Bürgerschaft Delegierte Donnerstag Gesetzentwurf Kongreß Landtag Lesung Nationalrat Nationalversammlung Parlament Parlamentarier Parteitag Plenum Reichstag Sondersitzung Stadtrat Thema UN-Sicherheitsrat Unterhaus abstimmen darüber heftig hitzig kontrovers stundenlang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›debattieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›debattieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Architekten waren auch ungeübt, in der öffentlichen Arena zu debattieren.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2002
Was wir aber mit einiger Sicherheit exklusiv haben, ist diese moralisierende Art, zu debattieren.
Der Tagesspiegel, 25.10.2000
Wir debattierten oft stundenlang und setzten dann noch brieflich unsere Diskussionen fort.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 1164
Sie hatten die wilde Jagd genau beobachtet und debattierten darüber nun lebhaft und freudig.
Thoene, Willy: Abschuß und abgeschossen! In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934, S. 297
Er mußte lesen, sprechen, essen, gehen, denken und debattieren lernen wie ein Mann aus der Umgebung von New York.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 910
Zitationshilfe
„debattieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/debattieren>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Debattierclub
Debatter
Debattenschrift
Debattenkultur
Debattenbeitrag
Debattierklub
Debauche
debauchieren
Debellation
Debet