debil

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungde-bil (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›debil‹ als Letztglied: ↗grenzdebil  ·  mit ›debil‹ als Grundform: ↗Debilität
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet leicht geistig behindert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Debilität · debil
Debilität f. ‘körperliche Schwäche, Gebrechen’ (seit dem 17. Jh.), heute vor allem medizinischer Ausdruck für die ‘leichteste Form der Geistesschwäche’ (20er Jahre 20. Jh.), von lat. dēbilitās (Genitiv dēbilitātis) ‘Gebrechlichkeit’. debil Adj. ‘körperlich schwach, gebrechlich’ (seit dem 19. Jh.), heute besonders ‘leicht schwachsinnig’ (20er Jahre 20. Jh.), von lat. dēbilis ‘gebrechlich, schwächlich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
intelligenzgemindert · kognitiv beeinträchtigt · kognitiv behindert · mental retardiert (med.)  ●  ↗blöd(e)  veraltet, abwertend · ↗blödsinnig  veraltet, abwertend · debil  abwertend · geistig behindert  Hauptform · ↗schwachsinnig  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen
  • dement · findet sich nicht mehr zurecht · geistig verwirrt · hochgradig senil · kommt alleine nicht mehr klar · nicht mehr Herr seiner Sinne · ↗senil · verwirrt · ↗zerstreut  ●  verkalkt  veraltet · ↗deliriös  fachspr., lat. · geistig umnachtet  geh.

Typische Verbindungen zu ›debil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›debil‹.

Verwendungsbeispiele für ›debil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein debiler Löwe ohne Hose geht doch entschieden zu weit.
Die Welt, 10.06.2005
Deswegen kennt es jetzt auch so tolle Worte wie debilen.
Die Zeit, 25.06.2001, Nr. 26
Daraufhin hat man unser erstes Album "Debil" - also zwei Jahre nachträglich - indiziert.
Der Tagesspiegel, 20.10.2000
Sie, die ihre geistig behinderte Schwester ignorierte, hat dann selbst eine debile Tochter.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1995
Eine Frau, der Laura vom Chinin erzählte, bezeichnete debile Kinder als Gottesstrafe.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 158
Zitationshilfe
„debil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/debil>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Debetsaldo
Debet
Debellation
debauchieren
Debauche
Debilität
debit-
debitieren
Debitkarte
Debitor