Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

deduzieren

Grammatik Verb · deduziert, deduzierte, hat deduziert
Aussprache 
Worttrennung de-du-zie-ren
Herkunft aus dēdūcerelat ‘herab-, hinabführen, -ziehen’, auch ‘(den Ursprung von etw.) ab-, herleiten’
eWDG

Bedeutung

Philosophie das Besondere aus dem Allgemeinen ableiten, folgern
in gegensätzlicher Bedeutung zu induzieren (2)
Beispiele:
voreilig deduzierte Formeln
etw. nicht logisch deduzieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

deduzieren · Deduktion · deduktiv
deduzieren Vb. ‘das Besondere aus dem Allgemeinen ableiten, folgern’ (Anfang 17. Jh.), ‘einen Tatbestand ausführlich darlegen’ (Anfang 16. Jh.), aus lat. dēdūcere ‘herab-, hinabführen, -ziehen’, auch ‘(den Ursprung von etw.) ab-, herleiten’; vgl. lat. dūcere (ductum) ‘ziehen, schleppen, führen’. Deduktion f. ‘das Ableiten des Besonderen aus dem Allgemeinen’ (Anfang 18. Jh.), ‘das Darlegen, Ausführen eines Tatbestandes’ (Mitte 16. Jh.), lat. dēductio (Genitiv dēductiōnis) ‘das Ab-, Fortführen’, spätlat. ‘Ableitung’. deduktiv Adj. ‘das Besondere aus dem Allgemeinen ableitend, folgernd’ (Mitte 19. Jh.), unter Einfluß von gleichbed. frz. déductif aus lat. dēductīvus ‘abgeleitet’.

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›deduzieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›deduzieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›deduzieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was an Form und Norm fehlt, kann die Wissenschaft nicht ersatzweise konstruierend oder deduzierend nachliefern. [Die Zeit, 18.08.1989, Nr. 34]
Wie diese Metaphern zu bewerten waren, konnte ich anhand der vergebenen Noten leicht deduzieren. [Die Zeit, 15.04.2004, Nr. 17]
Der Autor hatte den Mut, sportpolitische Konflikte aus der gesamtgesellschaftlichen Situation zu deduzieren. [Die Zeit, 08.09.1972, Nr. 36]
Der geschlossene Handelsstaat bleibt das erste, aus Urrechten deduzierte und utopisch ausgemalte System organisierter Arbeit. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 113]
Andererseits soll das Sein des Daseins nicht aus einer Idee des Menschen deduziert werden. [Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 174]
Zitationshilfe
„deduzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/deduzieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deduktiv
dedizieren
deditieren
decrescendo
decresc.
deeskalieren
defaitistisch
defekt
defektiv
defensiv