deduzieren

GrammatikVerb · deduzierte, hat deduziert
Aussprache
Worttrennungde-du-zie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

Philosophie das Besondere aus dem Allgemeinen ableiten, folgern
Gegenwort zu induzieren
Beispiele:
voreilig deduzierte Formeln
etw. nicht logisch deduzieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

deduzieren · Deduktion · deduktiv
deduzieren Vb. ‘das Besondere aus dem Allgemeinen ableiten, folgern’ (Anfang 17. Jh.), ‘einen Tatbestand ausführlich darlegen’ (Anfang 16. Jh.), aus lat. dēdūcere ‘herab-, hinabführen, -ziehen’, auch ‘(den Ursprung von etw.) ab-, herleiten’; vgl. lat. dūcere (ductum) ‘ziehen, schleppen, führen’. Deduktion f. ‘das Ableiten des Besonderen aus dem Allgemeinen’ (Anfang 18. Jh.), ‘das Darlegen, Ausführen eines Tatbestandes’ (Mitte 16. Jh.), lat. dēductio (Genitiv dēductiōnis) ‘das Ab-, Fortführen’, spätlat. ‘Ableitung’. deduktiv Adj. ‘das Besondere aus dem Allgemeinen ableitend, folgernd’ (Mitte 19. Jh.), unter Einfluß von gleichbed. frz. déductif aus lat. dēductīvus ‘abgeleitet’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ableiten · deduzieren · ↗folgern · ↗herleiten · ↗kombinieren · ↗konkludieren · ↗schließen (aus) · ↗schlussfolgern
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Prinzip

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›deduzieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was an Form und Norm fehlt, kann die Wissenschaft nicht ersatzweise konstruierend oder deduzierend nachliefern.
Die Zeit, 18.08.1989, Nr. 34
Der geschlossene Handelsstaat bleibt das erste, aus Urrechten deduzierte und utopisch ausgemalte System organisierter Arbeit.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 113
Andererseits soll das Sein des Daseins nicht aus einer Idee des Menschen deduziert werden.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 174
Ihre Bedeutung ergibt sich aus der Tradition, die ersten sechs der N. G. seien schon Adam auferlegt worden, wie aus Gen 2, 16 deduziert wird.
Strecker, G.: Noachische Gebote. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13622
Und an den verschiedenen Ausdrucksarten will er seine Kunsttendenz deduzieren.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.2002
Zitationshilfe
„deduzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/deduzieren>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deduktiv
Deduktion
dedizieren
deditieren
Dedikationstitel
Deern
Deesis
Deeskalation
deeskalieren
Deetz