defäkieren

GrammatikVerb
Worttrennungde-fä-kie-ren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin Kot ausscheiden

Thesaurus

Synonymgruppe
(seine) Notdurft verrichten · Kot ausscheiden · den Darm entleeren · ↗koten · stuhlen  ●  (ein) (großes) Geschäft machen  ugs., verhüllend · (ein) Ei legen  ugs., fig. · ↗(sich) entleeren  geh. · ↗(sich) erleichtern  geh. · (sich) lösen (Hund, Katze)  geh. · Aa machen  ugs., Kindersprache · Häufchen machen  ugs. · Kaka machen  ugs., Kindersprache · abkoten  fachspr. · abstuhlen  fachspr. · abwursten  derb · defäkieren  geh. · einen abseilen  derb · groß machen  ugs., verhüllend · ↗kacken  derb · ↗scheißen  derb · ↗versäubern (Hund, Katze)  geh. · ↗wursten  derb
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (sich) in die Hose machen  ●  (jemandem) passiert etwas Menschliches  verhüllend, veraltet · (sich) die Hose vollmachen  Hauptform, verhüllend · alles unter sich gehen lassen  verhüllend, fig. · (da) kam Land mit  ugs., fig. · ↗(sich) einkoten  fachspr., Jargon · (sich) einscheißen  derb · (sich) in die Hose kacken  derb · (sich) in die Hose scheißen  derb · ↗(sich) vollscheißen  derb · ↗einkoten  fachspr., Jargon · einstuhlen  fachspr., Jargon
  • Stuhlentleerung · ↗Stuhlgang  ●  ↗Defäkation  fachspr. · ↗Egestion  fachspr. · ↗Exkretion  fachspr. · Verdauungsfinale  ugs. · großes Geschäft  ugs.
  • (die) Toilette benutzen (wollen) · (ein) dringendes Bedürfnis verspüren · ↗(mal) auf die Toilette (gehen) müssen · (mal) verschwinden müssen · (mal) wohin müssen · ↗(mal) zur Toilette (gehen) müssen · Stuhldrang haben · groß müssen  ●  (etwas) Dringendes zu erledigen haben  fig., verhüllend · (ein) menschliches Rühren verspüren  ugs., verhüllend · ↗(mal) müssen  ugs. · aufs Klo müssen  ugs.
  • auf die Toilette gehen · aufs Klo gehen  ●  (sich) frisch machen  verhüllend · scheißen gehen  derb

Typische Verbindungen zu ›defäkieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›defäkieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›defäkieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da kann er in die hohle Hand defäkieren oder mit der Kalaschnikow auf die bourgeoise Meute losgehen, vor ihrem Jubel bewahrt ihn das nicht.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.1997
Er schnitt sich im Hörsaal 1 der Wiener Uni in Brust und Oberschenkel, urinierte, defäkierte und sang onanierend die Bundeshymne.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.2003
Zitationshilfe
„defäkieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/def%C3%A4kieren>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Defäkation
defaitistisch
Defaitist
Defaitismus
DEFA
Defatigation
Defätismus
Defätist
defätistisch
defäzieren