defekt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung de-fekt
Wortbildung  mit ›defekt‹ als Erstglied: Defektexemplar
Herkunft aus dēfectuslat ‘fehlend, schadhaft, geschwächt’ < dēficerelat ‘abnehmen, aufhören, fehlen’
eWDG

Bedeutung

schadhaft, mangelhaft, fehlerhaft
Beispiele:
ein defekter Schalter, Draht, Motor, Wagen, ein defektes Fahrzeug, Lager, Rohr
defektes Material
eine defekte Lampe
eine defekte Maschine reparieren
defekte Zähne haben
die Leitung ist defekt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Defekt · defekt
Defekt m. ‘Schaden, Mangel, Fehler’ (Anfang 16. Jh.), aus lat. dēfectus ‘Abtrünnigkeit, das Fehlen, Mangel’, zu lat. dēficere (s. unten). Anfangs auch in der heute unüblichen Bedeutung ‘Lücke, Differenz, Defizit’. defekt Adj. ‘schadhaft, mangelhaft, nicht funktionsfähig’ (Anfang 19. Jh.), älter ‘nicht vorhanden, unvollständig, lückenhaft’ (17. Jh.), aus lat. dēfectus ‘fehlend, schadhaft, geschwächt’, Part. Perf. von lat. dēficere ‘abnehmen, aufhören, fehlen’ (s. Defizit).

Thesaurus

Synonymgruppe
außer Betrieb · funktioniert nicht (mehr) · funktionsunfähig · funktionsuntüchtig · hat seine Funktion eingestellt · in die Brüche gegangen · läuft nicht · nicht funktionierend · nicht mehr benutzbar  ●  defekt  Hauptform · abgekackt  ugs. · fratze  ugs. · geht nicht (mehr)  ugs. · hin  ugs. · im Eimer  ugs. · kaputt  ugs. · verreckt  ugs.
Assoziationen
  • (völlig) kaputt · entzwei · marode · nicht mehr zu gebrauchen · unbrauchbar · vernichtet · zerbrochen · zermahlen · zermalmt · zerstört · zertrümmert  ●  diffrakt  lat. · aus dem Leim gegangen  ugs. · auseinander  ugs. · geschrottet  ugs. · hin  ugs. · hinüber  ugs. · im Arsch  derb · im Eimer  ugs. · irreparabel  geh. · reif für den Sperrmüll  ugs. · reif für die Tonne  ugs. · rott  ugs., regional · schrottig  ugs. · völlig hinüber  ugs. · zu nichts mehr zu gebrauchen  ugs. · zuschanden  geh., veraltend
  • (in seiner Funktion) eingeschränkt · Mängel aufweisen(d) · abgestoßen · angeknackst · angestoßen · beeinträchtigt · berieben (Bucheinband) · beschädigt · fehlerhaft · funktionsbeeinträchtigt · mit (kleineren) Mängeln · mit einem Defizit (bei etwas) · mit kleinen Macken · mängelbehaftet · nicht mehr alle Funktionen haben(d) · nicht mehr einwandfrei · nicht mehr tadellos · nicht mehr voll funktionsfähig · nicht mängelfrei · schadhaft  ●  mangelhaft  Hauptform · angemackelt  ugs. · nicht ohne Makel  geh. · vermackelt  ugs.
Synonymgruppe
angeknackst · angeschlagen · angestoßen · beschädigt · defekt · in Mitleidenschaft gezogen · lädiert · mitgenommen · ramponiert · schadhaft · wurmstichig
Assoziationen
  • (in seiner Funktion) eingeschränkt · Mängel aufweisen(d) · abgestoßen · angeknackst · angestoßen · beeinträchtigt · berieben (Bucheinband) · beschädigt · fehlerhaft · funktionsbeeinträchtigt · mit (kleineren) Mängeln · mit einem Defizit (bei etwas) · mit kleinen Macken · mängelbehaftet · nicht mehr alle Funktionen haben(d) · nicht mehr einwandfrei · nicht mehr tadellos · nicht mehr voll funktionsfähig · nicht mängelfrei · schadhaft  ●  mangelhaft  Hauptform · angemackelt  ugs. · nicht ohne Makel  geh. · vermackelt  ugs.

Typische Verbindungen zu ›defekt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›defekt‹.

Verwendungsbeispiele für ›defekt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von 13000 ausgelieferten Geräten seien nur 17 defekt zurück gekommen. [C't, 2000, Nr. 11]
Mit dieser Nummer versehen kommt das defekte Gerät gleich an die richtige Stelle. [C't, 1999, Nr. 25]
So kann man zum einen durch wiederholtes Lesen defekter Zonen hoffen, die Daten doch noch rekonstruieren zu können. [C't, 1998, Nr. 21]
Bei defektem Backlight führt der Hersteller ebenfalls ein Jahr lang Reparaturen vor Ort durch. [C't, 1998, Nr. 8]
Aber der junge Mann wies ihn als unbrauchbar und defekt zurück. [Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324]
Zitationshilfe
„defekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/defekt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
defaitistisch
deeskalieren
deduzieren
deduktiv
dedizieren
defektiv
defensiv
deferieren
defibrillieren
defibrinieren