definierbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache [defiˈniːɐ̯baːɐ̯]
Worttrennungde-fi-nier-bar
HerkunftLatein
Wortzerlegungdefinieren-bar
Wortbildung mit ›definierbar‹ als Letztglied: ↗undefinierbar
eWDG, 1967

Bedeutung

bestimmbar, erklärbar
Beispiele:
ein genau, schwer definierbar Begriff, Inhalt
die Farbe war nicht definierbar

Typische Verbindungen zu ›definierbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›definierbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›definierbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offenbar ist Kunst also als das definierbar, was Sie begeistert.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.2002
Aber auch diese erweiterte Funktion ist nicht für negative ganze Zahlen definierbar.
C't, 1999, Nr. 5
Wie wir heute wissen, ist das Spiel weder begrifflich definierbar noch biologisch ableitbar.
Muchow, H. H.: Tanz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 39259
Das nächste Ziel der Forschung auf diesem Gebiete müßte dahin gerichtet sein, aus ihnen chemisch definierbare, einheitliche Substanzen zu isolieren.
Fischer, Emil: Einleitung. In: ders., Untersuchungen über Aminosäuren, Polypeptide und Proteine (1899-1906), Berlin: Springer 1906 [1906], S. 72
Anders als der Begriff "Strand" ist der Begriff "Burg" nicht rechtlich definierbar.
Der Tagesspiegel, 06.07.2001
Zitationshilfe
„definierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/definierbar>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Definiens
Definiendum
Defilierung
defilieren
Defilee
definieren
definit
Definition
Definitionsansatz
Definitionsbereich