definitiv

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungde-fi-ni-tiv (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

endgültig
Beispiele:
etw. steht (noch nicht) definitiv fest
jmdm. definitiv einen Auftrag erteilen
eine Erklärung definitiv annehmen
er hat sich definitiv entschieden
er hat definitiv versagt
definitiv ist noch nichts vereinbart
jmdm. noch nichts Definitives mitteilen können
eine definitive Antwort geben
sich [Dativ] definitiv Bescheid holen
jmdn. seinen definitiven Entschluss wissen lassen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Definition · definieren · definitiv
Definition f. ‘Begriffsbestimmung’, auch (älter) ‘Beschluß, Anordnung’, entlehnt (15. Jh.) als Fachausdruck der Logik und Rhetorik aus lat. dēfīnītio (Genitiv dēfīnītiōnis) ‘Abgrenzung, Erläuterung, Begriffsbestimmung’ bzw. spätlat. ‘abschließendes Urteil, Anordnung, Beschluß’, Abstraktbildung zu lat. dēfīnīre ‘abgrenzen, bestimmen, erörtern, festsetzen’, vgl. lat. fīnīre ‘begrenzen, bestimmen, erklären’, fīnis ‘Grenze, Ende, Abschluß, Endziel’, eigentlich ‘Festgestecktes, Abgrenzung’. definieren Vb. ‘bestimmen, festlegen’ (14. Jh.), aus lat. dēfīnīre (s. oben), anfangs auch diffinieren (vgl. die Variante lat. diffīnīre). Im 19. Jh. definitiv Adv. ‘bestimmt’, auch adjektivisch ‘endgültig, bestimmt’ (17. Jh.), lat. dēfīnītīvus ‘begriffsbestimmend, erläuternd, bestimmt’, spätlat. ‘endgültig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
End... · Schluss... · abschließend · definitiv · ↗endgültig · ↗feststehen(d) · für immer · letzte · ↗letztgültig  ●  ein für alle Mal  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(das ist) gar keine Frage · (das ist) keine Frage · (so) sicher wie das Amen in der Kirche · ↗absolut · außer Zweifel · ↗bestimmt · definitiv · ↗fraglos · ganz bestimmt · ↗gewiss · in jedem Fall · in jeder Hinsicht · komme was (da) wolle · mit Bestimmtheit · mit Sicherheit · ohne Frage · ohne Zweifel · ↗sicher · so gut wie sicher · ↗unausweichlich · ↗unbedingt · unter allen Umständen · ↗unumstößlich · ↗unweigerlich · ↗unzweifelhaft · ↗wahrlich · ↗zweifellos · ↗zweifelsohne  ●  (ey Alter,) ich schwör (Jugendsprache, Substandard)  ugs. · ↗allemal  ugs. · ↗apodiktisch  geh., bildungssprachlich · auf alle Fälle  ugs. · auf jeden Fall  ugs. · ↗bombensicher  ugs. · ↗hundertpro  ugs. · ↗jedenfalls  ugs. · ↗partout  ugs. · ↗sicherlich  ugs., Hauptform · ↗todsicher  ugs. · worauf du dich verlassen kannst!  ugs., Redensart
Assoziationen
Synonymgruppe
aber ja! · ↗exakt · ↗genau · hundertprozentig! · ↗korrekt · stimmt · stimmt genau  ●  ↗ja  Hauptform · Sie sagen es!  ugs. · Word!  ugs., engl. · aber sicher!  ugs. · absolut!  ugs. · da sagst du was!  ugs. · definitiv!  ugs. · du sagst es!  ugs. · ja genau  ugs. · ↗positiv  fachspr., Jargon · ↗roger  ugs., engl. · yep (szenesprachl.)  ugs.
Assoziationen
  • (aber) selbstverständlich! · (das) versteht sich (von selbst) · Sie sagen es! · Wem sagen Sie das! · Wem sagst du das! · da sagen Sie mir nichts Neues · da sagst du mir nichts Neues · das weiß ich selbst!  ●  (aber) natürlich!  ugs. · (ja na) sicher!  ugs. · das weiß ich auch!  ugs. · kennen wir  ugs. · man kennt das  ugs.
  • (das) hab ich (doch) immer schon gesagt · (genau) meine Rede · genau was ich sage · hab ich's nicht gesagt? · sag ich's doch  ●  sag ich doch  ugs.
  • genau das meine ich!  ●  das hab ich (dir) doch gleich gesagt!  ugs. · das ist es ja gerade!  ugs. · du sagst es!  ugs. · eben!  ugs. · ebent!  ugs. · hab ich (dir) das nicht gleich gesagt?  ugs. · ja genau!  ugs. · meine Rede!  ugs. · sag ich doch!  ugs.
  • dem ist so · den Tatsachen entsprechen · der Fall sein · gegeben sein · korrekt sein · richtig sein · seine Richtigkeit haben · so sein · ↗stimmen · wahr sein · ↗zutreffen · zutreffend sein  ●  ↗hinkommen  ugs., salopp
  • das kannst du laut sagen! · und ob das so ist!
  • aber ja! · aber natürlich! · aber selbstverständlich! · aber sicher! · absolut! · allerdings! · auf jeden Fall! · selbstredend! · unbedingt!  ●  (aber) klar doch!  ugs. · (ja) freilich!  ugs., süddt. · (ja) na klar!  ugs. · (ja) was glaubst du denn!  ugs. · (na) und ob!  ugs. · aber hallo!  ugs. · ja was denkst du denn!  ugs. · ja watt'denn!  ugs., ruhrdt. · klaro!  ugs. · logo!  ugs. · na sicher!  ugs. · sischer dat!  ugs., kölsch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absage Anstellung Antwort Aus Aussage Beweis Biographie Entscheid Entscheidung Entschluß Fassung Festlegung Kapitalertragsteuer Nein Schlußfolgerunge Schlußstrich Seßhaftigkeit Statut Verabschiedung Zusage aufhören ausfallen ausfällen ausschließen dazugehören feststehen hiermit nun nunmehr unabänderlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›definitiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht definitiv darum, dass auch das gespeichert werden muss.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2004
Es war kein gutes Jahr für das Image, definitiv nicht.
Der Tagesspiegel, 28.12.2003
Auch hier ist die Dauer, der relativ definitive Charakter das entscheidende Moment und diese Ausdrucksweise nur elliptisch.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 172
Wer also wirklich und definitiv nur Geld will, ist vor diesen absolut sicher.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Es spricht vieles dafür, daß die sowjetische Führung noch nicht endgültig entschieden hat, wie sie sich definitiv verhalten wird.
Nr. 228: Vorlage Teltschik an Kohl vom 23. März 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 22261
Zitationshilfe
„definitiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/definitiv>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Definitionsversuch
Definitionsproblem
Definitionsmerkmal
Definitionsmenge
Definitionsmacht
Definitivum
Definitor
definitorisch
Defixion
defizient