Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

degradieren

Grammatik Verb · degradiert, degradierte, hat degradiert
Aussprache 
Worttrennung de-gra-die-ren
Wortzerlegung de- gradieren
Wortbildung  mit ›degradieren‹ als Erstglied: Degradation · Degradierung
Herkunft aus gleichbedeutend dēgradārespätlat < graduslat ‘Schritt, Stufe, Rang’ (Grad)
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn. in seinem Rang herabsetzen
Beispiele:
der Offizier wurde zum Unteroffizier degradiert
ein degradierter Beamter
jmdn. zum Pferdejungen degradieren
Ich degradiere dich zum Soldaten zweiter Klasse [ RemarqueSchwarzer Obelisk312]
etw. herabwürdigen
Beispiele:
das Theater wurde zum Provinztheater degradiert
nachdem die Welt seine Musik zum Alltäglichen […] und Abgeleierten degradiert hatte [ WerfelVerdi49]
Religion einen Kleriker als Strafe aus dem geistlichen Amt ausstoßen
2.
Landwirtschaft den Wert des Bodens durch mangelhafte Bewirtschaftung mindern, durch bodenbildende Faktoren verändern
Beispiele:
den Boden durch Kahlschlag degradieren
degradierte Schwarzerde
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

degradieren · Degradierung
degradieren Vb. ‘in Stand und Geltung herabsetzen’, mhd. degradieren, entlehnt aus gleichbed. spätlat. dēgradāre (zu lat. gradus ‘Schritt, Stufe, Rang’; s. Grad). Im Sinne einer militärischen Maßregelung ‘im Rang erniedrigen’ wohl beeinflußt von frz. dégrader. Degradierung f. (um 1500).

Thesaurus

Biochemie
Synonymgruppe
abbauen · verstoffwechseln  ●  degradieren  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›degradieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›degradieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›degradieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die Frauen sind nicht selten dazu degradiert, gebumst zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.2001]
Doch das mißverstehen dann auch manche, weil sie meinen, ich degradierte sie. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.1997]
Wenn man Literatur liebt, fühlt man sich damit leicht degradiert. [Der Tagesspiegel, 31.08.2004]
Alles ist jederzeit möglich und wird doch nie zu einer Lösung degradiert. [Die Zeit, 05.04.1991, Nr. 15]
Wir wollen es gewiß nicht degradieren, aber an seinen Platz verweisen. [Gesundheit und Erziehung, 1932, Nr. 2, Bd. 45]
Zitationshilfe
„degradieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/degradieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
degoutieren
degoutant
degorgieren
deglacieren
degenerieren
degraissieren
degressiv
degustieren
dehnbar
dehnen