degustieren

Grammatik Verb · degustiert, degustierte, hat degustiert
Aussprache [degʊsˈtiːʀən]
Worttrennung de-gus-tie-ren
Wortbildung  mit ›degustieren‹ als Erstglied: Degustation
Herkunft aus gleichbedeutend dēgustārelat
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

meist CH , sonst gehoben jmd. degustiert etw.Lebensmittel in Bezug auf Geruch und Geschmack prüfen
Synonym zu kosten¹ (1), probieren (2), verkosten
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Bier, Käse, Likör, Olivenöl, Saft, Schnaps, Sekt, Wein degustieren
Beispiele:
Wir haben verschiedenste Kaffeesorten degustiert, und mir wurden die Augen geöffnet, wie unterschiedlich Kaffee schmecken kann. [Basler Zeitung, 16.06.2020]
An den Ständen konnten regionale Produkte aus der Ostschweiz degustiert werden. Prominent vertreten waren Käse und die Weine aus dem Seebachtal, gefolgt von Säften aus Äpfeln, Gewürzen, Konfis und Süssem. [Thurgauer Zeitung, 14.09.2020]
Während der rund zweistündigen Führung […] lernen die Teilnehmer die Grundsätze des Bioweinbaus kennen und degustieren acht Weine[…]. [Südkurier, 10.07.2019]
4.000 Produkte gibt es [auf der Messe] insgesamt zu degustieren. Die Palette reicht von Wein über Bier und Sekt bis hin zu Käse, Wurst, Speck und Marmelade. [Vorarlberger Nachrichten, 14.10.2011]
Während einer Rundreise werden […] vier Brauereien angefahren. Dort können dann […] insgesamt elf Biere degustiert werden. [Basler Zeitung, 10.07.2010]
76 Produzenten stellen [auf der Messe für Olivenöl] ihre Produkte vor, die Öle werden von Sommelières degustiert wie Weine – im Cognacschwenker mit Glasdeckel. [Die Welt, 22.03.2003]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gout · Hautgout · goutieren · Degout · degoutieren · degoutant · Gusto · degustieren · Degustation
Gout m. ‘Geschmack, Wohlgefallen’, Übernahme (17. Jh.) von afrz. frz. goût ‘Geschmack’, aus lat. gustus ‘das Kosten, Genießen, Geschmack’. Hautgout m. ‘pikanter Geschmack’ abgehangenen Wildes, entspricht der gleichbed. Fügung frz. haut goût (eigentlich ‘hoher, starker Geschmack’), ins Dt. als Kompositum entlehnt (18. Jh.); zu frz. haut ‘hoch’ (aus lat. altus) und frz. goût (s. oben). goutieren Vb. ‘Geschmack, Gefallen finden, gutheißen, billigen’ wird in der 2. Hälfte des 18. Jhs. aus afrz. goster, frz. goûter ‘kosten, schmecken, genießen, Geschmack finden, billigen’ entlehnt, dem lat. gustāre ‘kosten, genießen’ (verwandt mit nhd. kosten2, Kür, s. d.) voraufgeht. Degout m. ‘Widerwille, Abneigung’, Übernahme (Anfang 18. Jh.) von gleichbed. frz. dégoût. degoutieren Vb. ‘anwidern’ (17. Jh.), frz. dégoûter. degoutant Part.adj. ‘abstoßend, widerwärtig, abscheulich’ (18. Jh.), entsprechend frz. dégoûtant Part. Präs. Gusto m. ‘Geschmack, Geschmacksrichtung, Verlangen’. Aus gleichbed. ital. gusto (lat. gustus, s. oben) wird in der 1. Hälfte des 16. Jhs. Gust ins Schweizerdt. entlehnt und begegnet dann bis Ende des 17. Jhs. bei obd. Schriftstellern. Im 18. Jh. wird die volle Form Gusto aufgenommen und allgemein bekannt. degustieren Vb. ‘probieren, kosten’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. lat. dēgustāre, zu lat. gustāre (s. oben) und de- (s. d). Degustation f. ‘Verkostung, Wein-, Kostprobe’, lat. dēgustātio (Genitiv dēgustātiōnis), frz. dégustation.

Thesaurus

Synonymgruppe
abschmecken · kosten · probieren · schmecken · testen · verkosten · versuchen  ●  degustieren  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›degustieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›degustieren‹.

Zitationshilfe
„degustieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/degustieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
degressiv
degraissieren
degradieren
degoutieren
degoutant
dehnbar
dehnen
dehumanisieren
dehydratisieren
dehydrieren