Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

deichen

Worttrennung dei-chen
GrundformDeich
Wortbildung  mit ›deichen‹ als Letztglied: abdeichen · ausdeichen · eindeichen · vordeichen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

beim Deichbau, bei der Instandhaltung des Deichs mitarbeiten

Verwendungsbeispiele für ›deichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo Deiche ihn daran hindern, steigen die Pegel bedrohlich an. [Die Welt, 20.08.2002]
Hermann deichte mit Hauke Haien das Neuland ab und stürzte sich, als die Sturmflut den Damm vernichtete, ins tobende Meer. [Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 26]
Zitationshilfe
„deichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/deichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dehydrieren
dehydratisieren
dehumanisieren
dehnen
dehnbar
deichseln
deifizieren
deiktisch
dein
dein Wort in Gottes Ohr