dein Wort in Gottes Ohr

Grammatik Mehrwortausdruck · steht einem Ausruf nahe
Bestandteile  Wort Gott Ohr
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

dein Wunsch, Vorschlag, deine Idee o. Ä. möge erhört werden; hoffentlich behältst du mit deiner Behauptung, deiner Vorhersage Recht
Beispiele:
Vor dem Anpfiff steckten der Nationalcoach und Christian Heidel auf der Tribüne lange die Köpfe zusammen. Jogi [Löw] sagte mir, er habe so ein Gefühl, dass wir eine Überraschung erleben könnten, berichtete der 05‑Manager. Ich habe nur gesagt, dein Wort in Gottes Ohr. Orakel Löw lag richtig. [Rhein-Zeitung, 29.11.2011]
Sie wird erwachsen werden und ihre eigenen Kinder haben, sie wird eine reife Tochter sein, und nicht mehr diese nervtötende Göre. […] Ihr geht es gut. – Dein Wort in Gottes Ohr. [www.opensubtitles.org, 2009, aufgerufen am 31.10.2014]
Bürgermeister Wolfgang Schneider verglich den Gesangverein in seinem Grußwort mit einer Edelsteinschleiferei, die er einen Tag zuvor besucht hatte. Mit viel Mühe werde bei beiden viel Glanz geschaffen. Außerdem wünschte Schneider dem Chor in Zeiten von Sängerschwund regen Zulauf. »Ihr Wort in Gottes Ohr«, begegnete Richter den Ausführungen des Bürgermeisters. [Rhein-Zeitung, 04.06.2007]
Ohne unsere Traditionen stünde unser Leben auf so wackeligen Beinen... wie ein Fiedler auf dem Dach. Mama, Jente kommt, die Ehestifterin. Vielleicht weiß sie eine Partie für Tzeitel. – Dein Wort in Gottes Ohr. [www.opensubtitles.org, 1971, aufgerufen am 31.10.2014]
Wie man die deutsche Sprache wieder reicher machen kann, weiß H[…] auch nicht. In einem Interview hat er jedoch die Kultusministerien und Schulbehörden aufgefordert, die Weichen neu zu stellen und zum Beispiel die Lektüren von Karl May in den Unterrichtsstoff zu integrieren anstelle von Klopstock. Sein Wort in Gottes Ohr. [Südkurier, 24.09.2016] ungewöhnl.

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(nun) wirklich · allerdings · bei allem, was recht ist · doch · durchaus · ich muss (schon) sagen · jedoch · obwohl · schon · sehr wohl · zugegeben · zwar (...) jedoch  ●  bei allem (gebührenden) Respekt  variabel · (Ihr Wort) in Ehren (aber)  geh. · (etwas) in allen Ehren  geh. · bei allem Verständnis  ugs. · bei aller Liebe (aber)  ugs. · dein Wort in Gottes Ohr (aber)  ugs. · man muss (ganz) einfach sehen  ugs., floskelhaft
Assoziationen
  • (es) tut mir leid (aber) · (es) tut mir leid, das (so) sagen zu müssen (aber) · ich will Ihnen nicht zu nahe treten (aber) · seien Sie mir nicht böse (aber)  ●  ich will ja nichts sagen, aber  ugs., floskelhaft · sorry, aber (...)  ugs.
  • Sie werden entschuldigen, aber (...) · ich bin so frei · in aller Bescheidenheit (adverbial) · nehmen Sie's mir nicht übel (aber) · wenn Sie gestatten · wenn Sie nichts dagegen haben · wenn ich (so) ehrlich sein darf  ●  wenn Sie erlauben  Hauptform · wenn ich mir die(se) Bemerkung erlauben darf  variabel · Ich hab da mal ne ganz blöde Frage: (...)  ugs., Spruch · Sie werden gestatten, dass (...)  geh. · Tschuldigung, aber (...)  ugs. · bei allem Respekt (, aber)  geh. · halten zu Gnaden (veraltet, heute ironisierend)  geh. · ich will ja nix sagen, aber (...)  ugs. · mit Ihrer (gütigen) Erlaubnis  geh. · mit Verlaub  geh. · sit venia verbo  geh., lat. · wenn's recht ist  ugs.
  • jedenfalls (resümierend) · nun · nun denn · wie dem auch sei · wie es auch sei · wie gesagt: ...  ●  aber na ja  ugs. · alles gut und schön (aber) ...  ugs. · also gut  ugs. · auf alle Fälle  ugs. · je nun  ugs., veraltet · na egal (jedenfalls)  ugs., salopp · na ja  ugs. · na schön  ugs. · nun gut  ugs. · nun ja  ugs. · schön und gut (aber) ...  ugs. · sei es wie es sei  geh. · sei's drum  ugs. · wie auch immer  ugs.
  • andererseits · anderseits · andersrum (gesehen) · andrerseits · auf der anderen Seite · man sollte nicht übersehen (dass) · zum anderen · zum andern  ●  das muss man (ja) auch mal sagen: ...  ugs., floskelhaft · man muss auch sehen (dass)  ugs., floskelhaft
  • ist nicht böse gemeint (aber...) · nimm's mir nicht übel (aber...) · sei mir nicht böse (aber...)  ●  nicht böse sein!  ugs., Spruch
  • fürwahr · in der Tat · klar · tatsächlich · wahrhaftig
  • Ich sage nicht, dass Sie lügen (nur) · nicht anzweifeln (wollen) · so stehenlassen  ●  ich will Ihnen gerne glauben (allerdings)  Hauptform, floskelhaft
Synonymgruppe
hoffentlich behältst du recht · hoffentlich hast du recht · inschallah  ●  (wir wollen) das Beste hoffen  variabel · (na dann) dreimal (schnell) auf Holz geklopft!  ugs. · dein Wort in Gottes Ohr  ugs. · toi toi toi  ugs. · wenn du dich da mal nicht irrst  ugs.
Assoziationen
  • (sich) verkalkulieren · (sich) verrechnen · (sich) verschätzen · (sich) verspekulieren  ●  (seine) Rechnung ohne den Wirt gemacht haben  fig. · nicht aufgehen (Rechnung, Kalkül)  fig. · zu hoch pokern  fig. · (sich) verzocken  ugs., fig. · aufs falsche Pferd setzen  ugs., fig. · falsch gedacht (haben)  ugs.
  • (etwas) falsch einschätzen · (sich) täuschen · (sich) verschätzen · im Irrtum sein  ●  (sich) irren  Hauptform · (etwas) falsch sehen  ugs. · (sich) geschnitten haben  ugs., fig. · (sich) vertun  ugs. · auf dem Holzweg sein  ugs., fig. · auf dem falschen Dampfer sein  ugs., fig. · danebenliegen  ugs. · einem Irrtum erliegen  geh. · einem Irrtum unterliegen  geh. · falschliegen  ugs. · fehlgehen (in der Annahme)  geh.
  • (sich) einfach anhören · leichter gesagt als getan (sein)  ●  gut reden haben  ugs. · was du so redest...  ugs.
  • Du bist gut!  ugs. · Du bist lustig!  ugs. · Du bist vielleicht ein Herzchen!  ugs. · Du bist witzig!  ugs., ironisch · Du hast Nerven!  ugs. · Du hast gut reden!  ugs. · Du kannst gut (daher)reden.  ugs. · Du machst mir Spaß!  ugs. · Wie kannst du (nur) so etwas sagen!  ugs.
  • (etwas) bezweifeln · (etwas) nicht glauben können · (jemandem) kommen (erhebliche) Zweifel  ●  (auch) auf die Gefahr hin, Ihnen zu nahe zu treten, (möchte ich dennoch sagen ...)  geh., variabel · (das) kann zutreffen, oder auch nicht  ugs., variabel · Das wage ich zu bezweifeln.  ugs., floskelhaft · Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. (Zitat)  geh. · Ich will dir nicht zu nahe treten (aber ...)  ugs., floskelhaft · Wer's glaubt, wird selig.  ugs., Redensart · ich hab (da so) meine Zweifel  ugs. · wer weiß, ob das stimmt...  ugs.
  • das erwarte ich (auch)! · das will ich (doch) hoffen! · inschallah!  ●  (wir) wolln's hoffen  ugs. · (wir) wolln's mal hoffen  ugs. · das walte Hugo!  ugs., veraltet, Spruch, ruhrdt., berlinerisch · das will ich (aber) auch hoffen!  ugs. · das will ich (auch) schwer hoffen!  ugs. · na hoffentlich!  ugs.
  • (es) bleibt zu hoffen, dass · ich hoffe, dass · inschallah · so Gott will · wir (wollen) hoffen, dass  ●  hoffentlich  Hauptform · hoffen wir mal (dass)  ugs. · ich hoffe mal (dass)  ugs.
  • wenn Sie das sagen ... · wenn Sie meinen ... · wenn du das sagst ... · wenn du meinst ...  ●  Dein Wort in Gottes Ohr!  ugs., sprichwörtlich
Zitationshilfe
„dein Wort in Gottes Ohr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dein%20Wort%20in%20Gottes%20Ohr>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dein
deiktisch
deifizieren
Deifikation
Deichwesen
deindustrialisieren
Deindustrialisierung
deiner
deinerseits
deinesgleichen