deklarieren

Grammatik Verb · deklariert, deklarierte, hat deklariert
Aussprache 
Worttrennung de-kla-rie-ren
Wortbildung  mit ›deklarieren‹ als Erstglied: Deklaration · Deklarierung
Herkunft aus dēclārārelat ‘deutlich kundgeben, öffentlich erklären’ < clāruslat ‘laut, weithin schallend, hell, leuchtend, klar, deutlich’ (klar)
eWDG

Bedeutung

eine Deklaration abgeben
a)
Beispiele:
etw. feierlich deklarieren
vom Minister, in den Zeitungen wird deklariert, dass ...
übertragen
Beispiel:
Intendant Höfgen gehörte zu den deklarierten (= erklärten) Favoriten des Ministerpräsidenten [ K. MannMephisto18]
b)
eine Steuererklärung, Zollerklärung abgeben
Beispiel:
die Steuer, den Zoll deklarieren
c)
Kaufmannssprache den Inhalt, Wert von etw. angeben
Beispiel:
Waren, Biersorten, Saatgut deklarieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

deklarieren · Deklaration
deklarieren Vb. ‘erklären, den Inhalt, Wert angeben’, spätmhd. declarieren, entlehnt aus lat. dēclārāre ‘deutlich kundgeben, öffentlich erklären’; zu lat. clārus ‘laut, weithin schallend, hell, leuchtend, klar, deutlich’ (s. klar). Deklaration f. ‘offizielle Erklärung’ (Mitte 15. Jh.), lat. dēclārātio (Genitiv dēclārātiōnis) ‘Kundgebung, Offenbarung, Erklärung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
deklarieren · zum Versteuern anmelden · zum Verzollen anmelden
Synonymgruppe
(jemanden als / mit etwas) titulieren · deklarieren (zu / als) · nennen  ●  bezeichnen als  Hauptform · (jemanden als etwas) apostrophieren  geh. · (jemanden etwas) heißen  geh., veraltet

Typische Verbindungen zu ›deklarieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›deklarieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›deklarieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Frau fürchtet, den Mann, den sie geheiratet hat, eines Tages auch offiziell als unzurechnungsfähig deklarieren zu müssen.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 50
Doch gespendet habe er schon, 300000 Mark in den vergangenen 15 Jahren, alles ordentlich deklariert.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.2001
Es ist nicht mein Stil, mich zum Opfer zu deklarieren.
Der Tagesspiegel, 24.12.1997
Für den benachteiligten Partner war es dann nahezu aussichtslos, seine Verluste zu kompensieren, wurden doch die neuen Beschlüsse als volkswirtschaftlich notwendig deklariert.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - St. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 1165
Als Rede deklariert sich der Text in seinem expliziten Bezug auf die Zuhörerschaft.
Barthel, Henner (Hg.), Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998, S. 172
Zitationshilfe
„deklarieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/deklarieren>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deklaratorisch
deklarativ
Deklaration
deklamieren
deklamatorisch
deklariert
Deklarierung
deklassieren
Deklassierung
deklinabel