dekolletieren

GrammatikVerb
Worttrennungde-kol-le-tie-ren

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. (ein Damenkleid) mit einem Dekolleté versehen
  2. 2. [umgangssprachlich] sich bloßstellen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(ein Damenkleid) mit einem Dekolleté versehen
2.
umgangssprachlich sich bloßstellen

Typische Verbindungen zu ›dekolletieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dekolletieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›dekolletieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An jeder Ecke warten Frauen, nicht oder nur leicht bekleidet, selbst im Büro immer tief dekolletiert und stets bereit.
Die Zeit, 03.04.1995, Nr. 14
Und weil die - wieder einmal tief dekolletiert - da war, kamen die Kameras.
Die Welt, 01.11.2001
Man wird einer merkwürdig steilen Dame vorgestellt, die nicht dekolletiert ist.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19394
Und immer, Tag und Nacht, konnte man die »Schwarze Lucie« sehen, geschminkt, dekolletiert und doch immer aufs Geschäft achtend.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 599
Vier Rücken, dekolletiert bis zur Pospalte, bewegte Skulpturen aus Muskeln und Knochen, Licht und Schatten, lebendig gewordene Francis-Bacon-Rümpfe.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1998
Zitationshilfe
„dekolletieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dekolletieren>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dekolletee
Dekolleté
Dekokt
Dekodierung
dekodieren
dekolletiert
Dekolonisation
dekolonisieren
dekolorieren
Dekompensation