dekonstruktivistisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungde-kon-struk-ti-vis-tisch · de-kons-truk-ti-vis-tisch · de-konst-ruk-ti-vis-tisch

Typische Verbindungen zu ›dekonstruktivistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ansatz Architekt Architektur Denken Entwurf Feminismus Lektüre Mode Philosophie Theorie postmodern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dekonstruktivistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›dekonstruktivistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollte kulturelle Überlieferungen weder dekonstruktivistisch auflösen noch als »Andenken des Seins« rituell wiederholen.
Die Zeit, 25.05.2005, Nr. 22
Gewollt oder ungewollt machte er so auf deren Nähe zum dekonstruktivistischen Denken aufmerksam.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.2001
Dekonstruktivistische Politik mag elegant wirken, hilft aber - jenseits ästhetischer Genüsse - niemandem.
Die Welt, 11.08.1999
Solidarität ist ein Begriff, über den sich das derzeit gängige dekonstruktivistische Denken hartnäckig ausschweigt.
konkret, 1995
Die dynamische Diagonale ist nicht nur ein Lieblingselement dekonstruktivistischer Architektur.
Der Tagesspiegel, 10.03.2000
Zitationshilfe
„dekonstruktivistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dekonstruktivistisch>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dekonstruktivismus
Dekonstruktion
dekonstruieren
Dekonditionation
dekomprimieren
Dekontamination
dekontaminieren
Dekonzentration
dekonzentrieren
Dekor