Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dekorativ

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung de-ko-ra-tiv
Herkunft aus gleichbedeutend décoratiffrz
eWDG

Bedeutung

sehr schmückend, wirkungsvoll
Beispiele:
eine dekorative Tapete, Pracht, Wirkung
die Bilder haben dekorativen Charakter
eine dekorative Schleife im Haar
dekorative Kosmetik
die Ausstattung des Schaufensters ist dekorativ
etw. wirkt dekorativ
Er war eine außerordentlich dekorative Persönlichkeit [ Th. Mann12,389]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

dekorieren · Dekoration · Dekorateur · dekorativ · Dekor
dekorieren Vb. ‘schmücken, ausstatten’, im 16. Jh. aus lat. decorāre ‘zieren, schmücken, verherrlichen’ entlehnt, abgeleitet von lat. decus (Genitiv decoris) ‘Zierde, Glanz, Schmuck’. Im 18. Jh. unter Einfluß von frz. décorer ‘(ver)zieren, schmücken, ausmalen’ zunehmend häufiger verwendet, wie auch Dekoration f. ‘Ausschmückung, Schmuck, Ausstattung’, das im 16. Jh. aus spätlat. decorātio (Genitiv decorātiōnis) entlehnt wird, im 18. Jh. aber durch gleichbed. frz. décoration an Gebrauchshäufigkeit gewinnt. – Dekorateur m. ‘Ausstatter von Innenräumen, Bühnengestalter’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. décorateur. dekorativ Adj. ‘wirkungsvoll schmückend’, im 19. Jh. nach frz. décoratif. Dekor m. n. ‘Muster, Schmuck, Verzierung’, Entlehnung (19. Jh.) von frz. décor.

Thesaurus

Synonymgruppe
schmücken(d) · verschönern(d) · verzieren(d) · zieren(d)  ●  dekorativ  Hauptform · sich gut machen(d)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›dekorativ‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dekorativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›dekorativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch gerade für diese nicht minder dekorative als ermüdende Tätigkeit hatte er sein allerbitterstes Lachen vorrätig. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann – Fischer 1947 [1933], S. 10]
Dekorative Überladenheit stößt mich ab, weil ich genau merke, wie diese Architektur mich überrumpeln will. [Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49]
Sie hat Geschmack, wenn auch eher in einem dekorativen Sinne. [Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10]
Dieser Hammer hat also zwei Köpfe, beide in dekorativem Goldgelb. [Die Zeit, 11.09.2000, Nr. 37]
Das dekorative Gemüse steht hier stellvertretend für den Geschmack insgesamt. [Die Zeit, 07.04.1997, Nr. 14]
Zitationshilfe
„dekorativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dekorativ>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dekonzentrieren
dekontaminieren
dekonstruktivistisch
dekonstruieren
dekomprimieren
dekorieren
dekoriert
dekortieren
dekrepit
dekrepitieren