delegieren

GrammatikVerb · delegierte, hat delegiert
Aussprache
Worttrennungde-le-gie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›delegieren‹ als Erstglied: ↗Delegierung
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. zu etw. abordnen
siehe auch Delegierte
Beispiele:
jmdn. zu einer Konferenz, zum Studium, in ein Komitee, in einen anderen Betrieb delegieren
eine große Anzahl Jugendlicher ist zum Parlament delegiert worden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

delegieren · Delegierter · Delegation
delegieren Vb. ‘abordnen, übertragen’, entlehnt im 16. Jh. aus lat. dēlēgāre ‘verweisen, überweisen, beauftragen’, das mit seinem Grundwort lēgāre eigentlich ‘eine gesetzliche Verfügung treffen’, daher ‘testamentarisch verfügen, vermachen’, dann auch (nach abgeleitetem lēgātus ‘Gesandter’) ‘als Gesandten entsenden’, zu lat. lēx (Genitiv lēgis) ‘Gesetz, Regel, Vorschrift’ gehört (s. ↗Legat m. und ↗Legat n.). Delegierter m. ‘zur Teilnahme an einer Konferenz, Tagung Abgeordneter, zur Führung von Verhandlungen Abgesandter’ (17. Jh.). Delegation f. ‘Übertragung von Befugnissen’ (16. Jh.), ‘Institution mit bestimmten Vollmachten’ (18. Jh.), ‘abgeordnete Personengruppe’ (19. Jh.), lat. dēlēgātio (Genitiv dēlēgātiōnis) ‘Zahlungsanweisung’, spätlat. ‘Beauftragung, Vollmacht’.

Thesaurus

Synonymgruppe
abkommandieren (meist milit.) · ↗abordnen · ↗aussenden · ↗beordern · delegieren · ↗deputieren · ↗entsenden · ↗fortschicken · ↗schicken · ↗wegschicken
Synonymgruppe
(Aufgaben / Verantwortung) weitergeben · (etwas an jemanden) delegieren · ↗(etwas auf jemanden) abwälzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsgruppe Assistent Aufgabe Aufsichtsrat Befugnis Dynamo Entscheidungsbefugnis Entscheidungskompetenz Expertengremium Führungsaufgabe Gremium Jugendsportschule Kommune Kompetenz Machtbefugnis Private Sportschule Stimmrecht Tagesgeschäft Verantwortlichkeit Verantwortung Volkskammer Vollmacht Zulieferer Zuständigkeit dezentralisieren ungern unten weiterdelegieren zurückdelegieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›delegieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Politische Entscheidungen kann man auch nicht an die Wissenschaft delegieren.
Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06
Ein solches ungültiges Referendum delegiert die Entscheidung zurück ans Parlament.
Der Tagesspiegel, 29.09.2002
Wenn ein Beamter nicht länger zu halten war, delegierte man ihn nach Brüssel.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 350
Dadurch delegieren sie immer mehr Wissen über immer mehr Dinge an die Menschen.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 228
Und an der Universität half mir auch niemand, als ich drinsaß und zwei Jahre in die Produktion delegiert wurde.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 238
Zitationshilfe
„delegieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/delegieren>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Delegatur
Delegationsteilnehmer
Delegationsmitglied
Delegationsleiter
Delegationskreis
Delegierte
Delegiertenkonferenz
Delegiertenmandat
Delegiertenstimme
Delegiertenversammlung