Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

delirant

Worttrennung de-li-rant
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin verwirrt

Typische Verbindungen zu ›delirant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›delirant‹.

Verwendungsbeispiele für ›delirant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So macht Christoph Marthaler aus dem Abend eine Abfolge deliranter Shownummern, die von Könnern des virtuosen Scheiterns abgezogen werden. [Süddeutsche Zeitung, 02.05.2002]
Er fällt in einen nichtgewollten deliranten Zustand, wird nervös, sieht weiße Mäuse, andere, Tierchen, Doppelbilder, hat Halluzinationen. [Die Zeit, 03.09.1976, Nr. 37]
Van der Let setzt Kernpassagen aus dieser Dessauer Produktion in Kontrast zu Führerreden und zu Dokumentar‑Aufnahmen von Hitlers deliranten Massenauftritten. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.1995]
Echte H.en kommen vor allem bei Erkrankungen des Gehirns, bei körperlich begründbaren Psychosen (dort vor allem in deliranten Zuständen) und bei schizophrenen Psychosen vor. [Müller-Suur, H.: Halluzination. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17115]
Ophelia schleppt einen „psychogenen Dämmerzustand“ mit sich herum, Goethes Gretchen ist ein „delirantes Zustandsbild“, Shakespeares Lear leidet an „Altersschwachsinn“, Hamlet ist ein „weicher Psychopath“. [Die Zeit, 16.01.1956, Nr. 03]
Zitationshilfe
„delirant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/delirant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
delinquent
delineavit
delimitieren
delimitativ
deliktsrechtlich
delirieren
deliriös
deliziös
delogieren
delphinschwimmen