delirieren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungde-li-rie-ren

Typische Verbindungen zu ›delirieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kamera

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›delirieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›delirieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er deliriert, noch immer kontrolliert, noch immer virtuos und nicht entfesselt.
Die Zeit, 16.01.1995, Nr. 03
Manchmal scheinen sie im Rausch der Perversion geradewegs zu delirieren.
Der Tagesspiegel, 08.01.2001
Namhafte Parteien reden anders, selbst die Gewerkschaften delirieren da nicht.
Die Welt, 03.04.2003
Wegen eines völlig hirnlosen Liedes deliriert Großbritannien derzeit in düsterster kultureller Winter-Verzweiflung.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1994
Dieses Knechtsbedürfnis meldet sich um so dringender an, seitdem das letzte Flämmchen der Systemkritik erloschen ist und das Knechtsbewußtsein zu delirieren begonnen hat.
konkret, 1996
Zitationshilfe
„delirieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/delirieren>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
delirant
Delinquenz
Delinquent
delineavit
delimitieren
deliriös
Delirium
deliziös
Delkredere
Delkrederefonds