Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

demontabel

Grammatik Adjektiv
Worttrennung de-mon-ta-bel
Wortzerlegung demontieren -abel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zerlegbar, zum Ab- und Wiederaufbauen geeignet

Verwendungsbeispiele für ›demontabel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade weil die Halle demontabel konzipiert ist, kann sie auch sonstwo herumstehen. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.1994]
Hier entstehen die demontablen Pavillons der Länder, während die bleibenden Bauten auf dem Pavillongelände Ost angesiedelt sind. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.1999]
Einem Schildbürgerstreich gleich käme die Realisierung des Vorhabens, die Laufbahn mit demontablen Räumen zu überdecken. [Süddeutsche Zeitung, 11.01.1999]
Aus Rücksicht auf die historisch bedeutende Bausubstanz sind fast alle Einbauten demontabel. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.1996]
Zitationshilfe
„demontabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/demontabel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
demonstrieren
demonstrativ
demonstrabel
demonomisch
demonetisieren
demontieren
demoralisieren
demoskopisch
demotisch
demotivieren