Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

demutsvoll

Grammatik Adjektiv
Nebenform selten demutvoll
Worttrennung de-muts-voll ● de-mut-voll
Wortzerlegung Demut -voll
eWDG

Bedeutung

gehoben voll Demut
Beispiele:
eine demutsvolle Haltung
demutsvolle Schicksalsergebenheit
demutsvoll das Haupt neigen
Demutsvoll beugt sich dem Schmerz der Geduldige [ TraklDichtungen55]

Thesaurus

Synonymgruppe
demutsvoll · demütig · ergeben · voller Demut

Verwendungsbeispiele für ›demutsvoll‹, ›demutvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seinerzeit trieb die Kirche damit ihre Schäfchen zu demutsvollem Glauben. [Süddeutsche Zeitung, 01.03.2001]
Einem entgegenkommenden französischen Offizier sei er wie selbstverständlich demutsvoll ausgewichen, so Kohl. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.1999]
Nach nur 20 m Bremsweg steht die "AB 58", verbeugt sich dabei demutsvoll. [Die Welt, 08.10.2005]
Sie sind höflich und demutsvoll; mit inniger Überzeugung preisen sie ihre einfache Ware an, aber ohne den Glauben an ein gutes Geschäft. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2000]
Frauen seien da nur Randerscheinungen, geduldet, weil hold und anmutig, demutsvoll und ergeben. [Süddeutsche Zeitung, 06.08.1994]
Zitationshilfe
„demutsvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/demutsvoll>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
demsig
demotivieren
demotisch
demoskopisch
demoralisieren
demutvoll
demzufolge
demütig
demütigen
den