denaturieren

GrammatikVerb · denaturiert, denaturierte, hat denaturiert
Aussprache
Worttrennungde-na-tu-rie-ren
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›denaturieren‹ als Erstglied: ↗Denaturierung
eWDG, 1967

Bedeutung

Chemie
1.
Genussmittel für technische, gewerbliche Zwecke durch chemische Zusätze ungenießbar machen, vergällen
Beispiele:
Alkohol denaturieren
Speisesalz durch Eisenoxyde zu Viehsalz denaturieren
denaturierter Spiritus
2.
Eiweißstoffe durch chemische Zusätze, Erhitzen, Bestrahlen verändern, gerinnen lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
(zu etwas) entarten · denaturieren · einem Stoff den natürlichen Zustand nehmen · seiner eigentlichen Natur berauben · seines eigentlichen Charakters berauben

Verwendungsbeispiele für ›denaturieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zug um Zug denaturiert er zum bloßen Erfüllungsgehilfen der Regierung.
Der Tagesspiegel, 04.11.2002
Fühlt man sich erst einmal denaturiert, ist Renaturierung allgemein angesagt.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.2001
Damit wird die vernünftige Idee denaturiert, Beamten beim Umzug zu helfen.
Die Zeit, 05.07.1996, Nr. 28
Dieser müßte dann zwangsläufig allen vorhergehenden Leistungen, bis zur praktischen Intelligenz, gegenübergestellt und, wie man sofort sieht, damit denaturiert werden.
Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 11
Da die Funktionsträger des Lebens, die Proteine, meist bei annähernd 50 °C denaturieren, steht dem Leben nur ein schmaler Temperaturbereich zur Verfügung.
Schäfer, Klaus: Thermosensibilität. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 308
Zitationshilfe
„denaturieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/denaturieren>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
denaturalisieren
Denaturalisation
Denationalisierung
Denar
den
Denaturierung
denazifizieren
Denazifizierung
dendr-
Dendrit