deodorieren

GrammatikVerb
Worttrennungde-odo-rie-ren · deo-do-rie-ren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

schlechten, unangenehmen (Körper)geruch hemmen, überdecken

Verwendungsbeispiele für ›deodorieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Welt ist schön, hieß die Botschaft, vor allem aber ist sie deodoriert.
Die Zeit, 05.05.1989, Nr. 19
Die Deutschen parfümieren und deodorieren was die Gels, Sticks, Sprays, Roller und Mousses herhalten.
Der Tagesspiegel, 09.06.2002
Die andere Achsel durften sie nicht deodorieren, nicht mit Seife waschen, nicht einmal mit Wasser.
Die Zeit, 27.02.2012, Nr. 09
Kein anderes Land ist empfänglicher für Ekelphantasien als die USA, deren weiße, protestantische Mittelschicht alle Gerüche parfümiert und deodoriert.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„deodorieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/deodorieren>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Deodorantstift
Deodorantspray
Deodorant
Deo gratias
Deo
deontisch
Deontologie
deontologisch
Deonym
Deoroller