der Kalte Krieg

Der Kalte Krieg als Bezeichnung der historischen Epoche zwischen 1947 und 1989 wird ausschließlich großgeschrieben, da dieser in dem Kontext als Eigenname gebraucht wird (§ 60 (6)). Bei dem kalten Krieg als Bezeichnung für jeden ohne Waffen ausgetragenen Konflikt wird das Adjektiv kalt hingegen immer in der Kleinschreibung verwendet (§ 63 (1.2)).
Grammatik Mehrwortausdruck
Nebenform kalter Krieg · Mehrwortausdruck
Bestandteile kaltKrieg
Rechtschreibregeln § 60 (6), § 63 (1.2)
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
historisch der Konflikt zwischen sozialistischen Staaten (Warschauer-Vertrags-Staaten, besonders der Sowjetunion) und nichtsozialistischen Staaten (neutrale und NATO-Staaten, besonders den USA) in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Schreibung ‘der Kalte Krieg’
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: Rückfall in den Kalten Krieg; Rückkehr zum Kalten Krieg
Beispiele:
Im Kalten Krieg hatten Ideologien die Außenpolitik bestimmt […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.12.2006]
[…] Weder die Sowjetunion noch die Amerikaner waren an allem schuld, der Kalte Krieg entstand mehr, als daß er herbeigeführt wurde. [Die Zeit, 04.02.1999, Nr. 6]
Mit dem Ende des Kalten Krieges hat die britische Regierung nach Angaben der Zeitung Sunday Telegraph beschlossen, mehr als 870 Atomschutzräume zu verkaufen. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1992]
Im Zeichen des Kalten Krieges und unter dem Schutz des atomaren Patt entfaltete sich nun über vierzig Jahre hinweg der Wettbewerb der gesellschaftlichen Systeme zwischen Ost und West. [Rede von Richard von Weizsäcker, Bundespräsidialamt, 03.10.1990]
Senator H. Alexander Smith erklärte, daß die Stimme Amerikas eine lebenswichtige Waffe im Kalten Krieg mit der Sowjetunion darstelle[…]. [Archiv der Gegenwart, 2001. Zitiert nach: Archiv der Gegenwart, 1948, Bd. 18.]
2.
Konflikt, der zwischen Staaten, Organisationen oder Einzelpersonen ohne Waffen, besonders mit psychologischen Mitteln, ausgetragen wird
Schreibung ‘kalter Krieg’
Beispiele:
Zwischen Indien und Pakistan herrscht seit Jahren ein kalter Krieg. [Bild am Sonntag, 19.01.2014, Nr. 3]
Ein kalter Krieg ums Geld ist entbrannt, und die Bush‑Administration hat dazu beigetragen, dass jetzt zum ersten Mal in der Geschichte der UN ein Haushaltsplan nur unter Auflagen verabschiedet werden konnte. [Die Zeit, 13.05.2008, Nr. 01]
[Der Schriftsteller Günter] Grass, soeben 75‑jährig geworden, hat [Literaturkritiker Marcel] Reich‑Ranicki zur Versöhnung aufgefordert. Sieben Jahre schon dauert der kalte Krieg zwischen den beiden, seit Reich‑Ranicki »Ein weites Feld« von Grass gnadenlos verrissen hat. [Neue Zürcher Zeitung, 20.10.2002]
Um 1990 brach in der Germanistik ein kalter Krieg zwischen Philologie und Theorie aus. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.09.2006]
Warum stehen Sie [als Intendant des Norddeutschen Rundfunks] mit dem Privatfernsehen […] im kalten Krieg? [Welt am Sonntag, 21.02.1999]
Zitationshilfe
„der Kalte Krieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/der%20Kalte%20Krieg>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
der Jüngste Tag
der Große Teich
der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach
der blaue Planet
der
der Punkt auf dem i
Deraisonnement
Derangement
derangieren
derart