dergleichen

GrammatikDemonstrativpronomen
Aussprache
Worttrennungder-glei-chen (computergeneriert)
formal verwandt mitgleich1
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
solch, derartig
Beispiele:
dergleichen Dinge kommen immer wieder vor
er glaubte, in dergleichen Fällen anders gehandelt zu haben
... und dergleichen mehr
haben Sie davon etwas gehört oder gesehen? Nichts dergleichen
wirken Sie auf Inken ein, sie möge niemals etwas dergleichen annehmen [G. Hauptm.SonnenuntergangII]
so etwas
Beispiele:
er hatte immer ein Stück Schokolade oder dergleichen in der Tasche
selbst in seiner frühesten Jugend hätte er dergleichen nicht gemacht [WerfelVerdi59]
2.
umgangssprachlich nicht dergleichen tuntun, als ob es einen nichts angeht, nicht reagieren
Beispiel:
ich habe ihn aufgefordert, aber er tat nicht dergleichen
3.
veraltet
Beispiel:
daß Sie Christiane zweierlei für mich mitgeben: eine Schachtel Phytin, dergleichen (= wie) man dort in jeder Apotheke bekommt [Hofmannsth.inNeue Rundschau1959]

Thesaurus

Synonymgruppe
dergleichen · ↗desgleichen  ●  dgl.  Abkürzung
Synonymgruppe
derartige · dergleichen · ↗derlei · ↗dieserart · solche · ↗solcherart · ↗solcherlei · wie diese  ●  dererlei  geh. · ↗solch (undekliniert)  geh.
Assoziationen
Zitationshilfe
„dergleichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dergleichen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dergestalt
deretwillen
deretwegen
derethalben
derer
Derivans
Derivat
Derivation
Derivationswinkel
Derivativ