Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dergleichen

Grammatik Demonstrativpronomen
Aussprache 
Worttrennung der-glei-chen
formal verwandt mitgleich1

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. solch, derartig
    1. so etwas
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨nicht dergleichen tun⟩ tun, als ob es einen nichts angeht, nicht reagieren
  3. 3. [veraltet] ...
eWDG

Bedeutungen

1.
solch, derartig
Grammatik: indeklinabel
Beispiele:
dergleichen Dinge kommen immer wieder vor
er glaubte, in dergleichen Fällen anders gehandelt zu haben
… und dergleichen mehr
haben Sie davon etwas gehört oder gesehen? Nichts dergleichen
wirken Sie auf Inken ein, sie möge niemals etwas dergleichen annehmen [ G. Hauptm.SonnenuntergangII]
so etwas
Beispiele:
er hatte immer ein Stück Schokolade oder dergleichen in der Tasche
selbst in seiner frühesten Jugend hätte er dergleichen nicht gemacht [ WerfelVerdi59]
2.
umgangssprachlich nicht dergleichen tuntun, als ob es einen nichts angeht, nicht reagieren
Beispiel:
ich habe ihn aufgefordert, aber er tat nicht dergleichen
3.
veraltet
Grammatik: indeklinabel
Beispiel:
daß Sie Christiane zweierlei für mich mitgeben: eine Schachtel Phytin, dergleichen (= wie) man dort in jeder Apotheke bekommt [ Hofmannsth.in: Neue Rundschau1959]

Thesaurus

Synonymgruppe
dergleichen · desgleichen  ●  dgl.  Abkürzung
Synonymgruppe
derartige · dergleichen · derlei · dieserart · ebensolch (undekliniert) · ebensolche · solche · solcherart · solcherlei · wie diese  ●  dererlei  geh. · solch (undekliniert)  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›dergleichen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dergleichen‹.

Zitationshilfe
„dergleichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dergleichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dergestalt
deretwillen
deretwegen
derethalben
derer
derivativ
derivieren
derjenige
derlei
dermal